Aktuell. Unabhängig. Nah.

Den Sieg im Visier – Scott Brown führt auf Torrey Pines

31. Jan 2016
Scott Brown ist einer der heißesten Anwärter auf den Sieg bei der Farmers Insurance Open. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Auch ohne die vermeintlichen Favoriten geht die Farmers Insurance Open spannend weiter. Scott Brown holt sich Führung zurück.

Nachdem Jason Day, Justin Rose, Rickie Fowler und auch Alex Cejka bereits am Cut der Farmers Insurance Open scheiterten, machen die vermeintlich schwächeren Pros das Finale unter sich aus.

Allen voran Gary Woodland. Der Amerikaner ging als geteilter Erster in den Moving Day in Kalifornien. In den vergangenen sieben Jahren hatte der 31-Jährige mit vielen Verletzungen zu kämpfen, sodass er in der abgelaufenen Saison nicht auf der PGA Tour spielen konnte. Seine Arbeit mit seinem neuen Trainer David Alexander, der unter anderem mit Basketballer LeBron James arbeiten soll, habe sich ausgezahlt, so der US-Amerikaner. Dies beweist Woodland gerade bei der Farmers Insurance Open. Allerdings verlief die dritte Runde nicht optimal. Eine 73 lässt Gary Woodland auf den geteilten vierten Rang zurückfallen.

Damit sah Scott Brown seine Chance gekommen, die Führung auf Torrey Pines zu übernehmen. Der frischgebackene Papa machte mit einer 70er Runde seinen Anspruch auf den Sieg geltend, muss aber noch K.J. Choi abschütteln, der ebenfalls bei -9 auf dem ersten Rang liegt. Ganze 52 Plätze nach vorne hat es der Schwede Jonas Blixt geschafft. Er zeigte am Moving Day der Farmers Insurance Open die beste Runde des Tages und reihte sich damit verdient hinter Choi und Brown ein.

Dustin Johnson mit 74er Runde

Dustin Johnson, der mit einem Sore von acht unter Par in den Moving Day der Farmers Insurance Open startete, sollte man dabei immer auf der Rechnung haben. Im vergangenen Jahr belegte er den siebten Platz im FedExCup-Ranking, was ihn für jeden Konkurrenten zu einem immer gefährlichen Gegner macht. Auch in der aktuellen Saison hat er sich bisher nichts zu Schulden kommen lassen. Zwei von zwei geschafften Cuts, jeweils eine Top-25-Platzierung, sprechen für sich. Nach Runde drei in San Diego befindetsich D.J. auf Rang T9 zwar immer noch in Schlagweite zur Spitzenposition. Der US-Amerikaner musste jedoch Federn lassen und puttete ein ums andere Mal zu schwach, um seine hervorragende 66er Runde vom Vortag wiederholen zu können. Am Ende kam er mit einer 74 ins Clubhaus.

Genau auf den Punkt ins Wochenende gekommen war Rookie Ryan Ruffels. Der 17-Jährige spielte eine 70 und eine 73. Wie damals Paul Dunne bei seinem Profi-Debüt gelingt Ruffels gleich der Sprung in den Cut. Nach Runde drei liegt der Australier bei insgesamt 1 auf Rang T53. Sowieso sind die Rookies der Tour auf Zack bei der Farmers Insurance Open. Wie etwa Patton Kizzire, dem auf der 16 ein wundervoller Bunkershot gelang.

Leaderboard der Farmers Insurance Open Runde 3

Pos Spieler Runde 3 Gesamt
T1 Scott Brown -2 -9
T1 K.J. Choi 0 -9
T3 Jimmy Walker -4 -8
T3 Gary Woodland 1 -8
T5 Michael Kim -2 -7
T9 Dustin Johnson 2 -6

Stand vom 2016-01-31 00:32:27

Tags:

Mehr zum Thema PGA Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab