Scottish Open

Vom 11. bis zum 14. Juli 2013 findet im Norden Schottlands, inmitten der Highlands, die Aberdeen Asset Management Scottish Open statt. Veranstaltet seit 1972 mit einigen Unterbrechungen und Unregelmäßigkeiten, findet das Event, das Teil der European Tour ist, nun seit drei Jahren auf dem Castle Stuart Golf Links in Inverness, der nördlichsten Stadt des Vereinigten Königreichs, statt.

Teilnehmer der Aberdeen Asset Management Scottish Open 2013

Unter den Teilnehmern sind im Jahr 2013 unter anderem Ernie Els, der gerade erst zum Gewinner der BMW International Open gekürt worden ist, der viermalige Major-Sieger Phil Mickelson sowie der diesjährige BMW-PGA-Championship-Gewinner Matteo Manassero. Ebenfalls dabei sind Finne Mikko Ilonen, Brett Rumford, der in diesem Jahr bereits zwei aufeinanderfolgende Turniere gewann und Open-de-España-Sieger Raphaël Jacquelin.

Anzeige

Von deutscher Seite aus gehen Jacquelins härtester Konkurrent um den Sieg bei den Open de España, Max Kieffer, und Marcel Siem ins Rennen um die Trophäe. Siem konnte in diesem Jahr bereits einen Erfolg bei der Trophée Hassan II feiern. Auch der Vorjahressieger, Inder Jeev Milkha Singh, kehrt an den Ort seines Sieges zurück, um sich erneut den Titel zu sichern.

Ehemalige bekannte Sieger des Turniers waren Luke Donald, der sich den Pokal im Jahr 2011 holte, der deutsche Golfprofi Martin Kaymer sicherte ihn sich im Jahr 2009, im Vorjahr siegte Graeme Mac Dowell. Gleich zweimal, nämlich in den Jahren 2000 und 2003, gewann Ernie Els, der nun auch wieder unter den Startenden ist.

Ein Links-Kurs gegen die Benachteiligung bei der Open

Lange Zeit fand die Aberdeen Asset Management Scottish Open (früher auch unter anderen Namen) nie auf einem Links-Kurs statt. Da das Turnier aber eine Woche vor der Open Championship im Turnierkalender steht, die häufig ebenfalls ins Schottland aber traditionellerweise auf Links-Kursen ausgetragen wird, bestand hier die allgemeine Angst, dass dadurch europäische Spieler für das nachfolgende Major benachteiligt werden könnte, da sie internationale Konkurrenz die Turnierwoche bereits damit verbrachte, auf irischen Links-Kursen zu trainieren.

Beim Castle Stuart Golf Links allerdings, auf dem das Turnier nun seit drei Jahren veranstaltet wird, handelt es sich um einen Links-Kurs in den schottischen Highlands. „Zerknitterte“ Fairways, natürliche Bunker und kantige Grüns machen hier die Runde aus.

Nachrichten der Scottish Open