Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Martin Kaymer platziert sich aussichtsreich

Justin Rose wird der Rolle als Titelverteidiger gerecht, Martin Kaymer hält den Anschluss an die Top 10 und ein seltener Vogel wurde auf der European Tour gesichtet.

Martin Kaymer strebt nach der Top 10 bei der Turkish Airlines Open der European Tour. (Foto: Getty)
Martin Kaymer strebt nach der Top 10 bei der Turkish Airlines Open der European Tour. (Foto: Getty)

Ein birdiereicher Freitag geht auf der European Tour zu Ende. Titelverteidiger Justin Rose übernimmt die Führung der Turkish Airlines Open. Martin Kaymer liegt fünf Schläge dahinter, hält mit einer fehlerfreien Runde aber den Anschluss an die Top 10. Am Wochenende ist für ihn noch alles möglich. Matthias Schwab und Maximilian Kieffer müssen um eine Topplatzierung mehr Einsatz zeigen.

Martin Kaymer verpasst Top 10 knapp

Martin Kaymer konnte an den starken Auftakt nicht ganz anknüpfen, platziert sich auf dem geteilten 12. Platz aber aussichtsreich fürs Wochenende. Zwar ging der Mettmanner fehlerfrei durch die Runde, verwandelte aber nur zwei Birdiechancen. Er musste zusehen, wie seine Konkurrenten und auch die Spitze mit birdiestarken Runden an ihm vorbei zogen. Zwar behält Kaymer die Top 10 im Auge, sein Abstand auf die Spitze vergrößerte sich aber auf fünf Schläge. Kaymer braucht ein Top-Ergebnis in dieser Woche, sowie auch in der nächsten Woche, um sich für die DP World Tour Championship zu qualifizieren.

Wie Kaymer brachte auch Matthias Schwab eine 69er Runde ins Clubhaus des Regnum Carya Golf & Spa Resort. Der Österreicher spielte drei Birdies, aber auch ein Bogey an Loch 8. Er verlor damit vier Plätze im Leaderboard und geht vom geteilten 31. Platz in den Moving Day.

Nach einer soliden Auftaktrunde war am Freitag bei Maximilian Kieffer der Wurm drin. Die Bogeys häuften sich und mit nur zwei Birdies und einer 74er Runde kam er ins Clubhaus. Aus dem Mittelfeld rutscht er damit auf den geteilten 64. Platz ab.

Justin Rose strebt Titelverteidigung an

Mit einer zweiten 65er Runde übernahm Justin Rose die alleinige Führung bei der Turkish Airlines Open. Ein Sieg bei diesem Rolex-Event würde weitreichende Auswirkungen auf die Golfwelt haben. Mit einem solchen Triumph würde Justin Rose wieder die Spitze der Weltrangliste übernehmen. In der Türkei lag er nach neun Löchern bereits vier Schläge unter Par. Nach dem Wechsel auf die Back Nine leistete er sich ein Bogey, kam aber mit zwei Schlaggewinnen zurück. Auf den letzten Löchern lag er Kopf an Kopf mit Thorbjörn Olesen an der Spitze, der Däne verlor an der 18 aber seinen einzigen Schlag des Tages und überließ Rose die Führung, der sie mit einem Birdie-Finish auf insgesamt 12 Schlägen unter Par ausbaute.



You know you're good when these are your bad swings! pic.twitter.com/Y9b70yeXb3

— The European Tour (@EuropeanTour) 2. November 2018


Olesen teilt sich den zweiten Platz mit Danny Willett, der am Freitag mit einer 65er Runde zehn Ränge gutmacht. Ebenfalls auf Platz zwei liegt Willetts Landsmann Tom Lewis, der mit nur 63 Schlägen die beste Runde des Tages spielte - 10 Schläge besser als in seiner ersten Runde.

Albatros auf der European Tour gesichtet

In der Türkei wurde ein seltener Vogel gesichtet. Joakim Lagergren spielte ein Albatros an Loch 12. An dem Par fünf lochte der Schwede den Ball mit dem zweiten Schlag ein - aus 219 Metern mit einem Holz-5. Das sieht man wirklich nicht oft, in dieser European-Tour-Saison war es erst das sechste

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab