Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Jeunghun Wang triumphiert bei Trophee Hassan II im Playoff

08. Mai 2016
In einem echten Herzschlagfinale setzte sich Jeunghun Wang gegen Nacho Elvira durch. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die Trophee Hassan II endet mit einem spannenden Stechen zwischen zwei potentiellen Erstlings-Siegern. Lukas Nemecz auf T63.

Ganz im Gegensatz zum Lalla Meryem Cup der Damen endete das Turnier der Herren auf dem Royal Golf Dar Es Salam in Marokko mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen, das schließlich im Playoff entschieden werden musste. Doch am Ende konnte der Südkoreaner Jeunghun Wang seinen ersten Sieg auf der European Tour feiern und verhindert damit, dass ein spanisches Duo die Trophäen beider Events in Händen halten kann.

Lukas Nemecz vergibt Chance auf Topplatzierung

Nachdem er gestern geschwächelt hatte, war der Österreicher Lukas Nemecz trotzdem mit Chancen auf ein Ergebnis innerhalb der Top 25 ins Finale in Marokko eingezogen, doch seine Abschlussrunde spielte ihm schlicht nicht in die Karten. Mit einer 81 beschloss er das Turnier mit einer der schlechtesten Runden, musste zweimal drei Bogeys in Folge hinnehmen. Ein weiterer Schlagverlust und zwei Doppelbogeys ruinierten schließlich auch die letzten Hoffnungen darauf, dass der Abschluss bei der Trophee Hassan II den geteilten 53. Platz bei der Tshwane Open als bis dato bestes Saisonergebnis ablösen könnte, auch zwei vereinzelte Birdies konnten daran nichts mehr ändern. Mit elf Schlägen über Par landete er auf dem geteilten 63. Platz.


Der 26-Jährige war als letzter verbliebener deutscher Teilnehmer in die entscheidende Runde gestartet, nachdem Florian Fritsch am Freitag den Cut verfehlt und den Heimweg hatte antreten müssen.

Drei Birdies zum Sieg

Im Stechen zwischen Nacho Elvira und Jeunghun Wang ging es darum, wer der vierte Spieler in Folge wird, der bei der Trophee Hassan II seinen ersten European-Tour-Sieg feiern kann. Dementsprechend erbittert kämpften die beiden Profis um die Trophäe, geschenkt wurde hier wahrlich nichts. Beide hatten ihren Einzug ins Playoff einer fehlerfreien Back Nine zu verdanken, beide hatten die Runde mit einem Birdie an der 18, dem entscheidenden Loch auch im folgenden Stechen, beendet. Zweimal noch mussten sie das letzte Loch des Platzes spielen, bis der Sieger feststand: Der Südkoreaner Wang darf sich über seinen ersten Sieg auf der European Tour freuen.

Der 20-jährige, der schon bei der Hero Indian Open im März den geteilten zweiten Platz belegt hatte, lag am ersten Playoff-Loch mit seiner Annäherung zunächst viel zu weit rechts, verwandelte dann aber einen langen Putt zum Birdie. Ein wesentlich kürzerer Putt war nötig, um auch im zweiten Anlauf das dritte Birdie hintereinander zu versenken, während Elvira nur ein Par notieren konnte und damit den Sieg an den Konkurrenten gab.

Mehr zum Thema European Tour:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News