Rory McIlroy trennt sich von der European Tour - Vorerst
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Rory McIlroy trennt sich von der European Tour – Vorerst

Rory McIlroy bestätigt, dass er kein Mitglied der European Tour mehr ist. Dennoch strebt er die Mitgliedschaft im Mai wieder an: für den Ryder Cup.

Rory McIlroy bei der Genesis Open 2019 auf der PGA Tour. (Foto: Getty)
Rory McIlroy bei der Genesis Open 2019 auf der PGA Tour. (Foto: Getty)

Seit den Umstellungen der Turnierpläne der PGA Tour und European Tour betonen immer mehr Spieler, dass die europäische Tour für die Pros an Reiz verliere. Viele spielen mit dem Gedanken, den Großteil des Jahres in den USA zu verbringen. Lange wurde auch darüber spekuliert, wie Rory McIlroy mit seiner European-Tour-Mitgliedschaft umgeht. Jetzt äußert sich der Nordire zu seiner Situation.

Rory McIlroy ist kein Mitglied der European Tour mehr

Am Rand der WGC-Mexico-Championship gab Rory McIlroy bekannt, dass er beim ersten Turnier des Jahres, das sowohl für die Geldrangliste der PGA Tour als auch der European Tour zählt, nicht als Mitglied der European Tour antreten wird. Damit gehen ihm wichtige Punkte im Race to Dubai auf der European Tour verloren. Der Nordire besitzt zwar eine lebenslange Ehrenmitgliedschaft auf der European Tour, muss jedoch trotzdem jedes Jahr seine Mitgliedschaftsgebühr zahlen. Dies hat er vor dem Turnier in Mexiko nicht gemacht, weshalb er nur als Mitglied der PGA Tour an den Start geht.

Für die Dauer soll das aber nicht der Fall sein. McIlroy plant, im Mai seine Gebühr zu bezahlen, wieder unter der Flagge der European Tour anzutreten und bei vier regulären Turnieren der European Tour Punkte für das Race to Dubai zu sammeln. Die Motivation dafür ist klar: Der Ryder Cup. "Niemals, um alles in der Welt, werde ich das (den Ryder Cup, Anm. d. Red.) verpassen. Ich werde teil des Teams sein", erwähnte McIlroy gegenüber BBC Sport Northern Ireland. Warum der 29-Jährige seine Mitgliedschaft allerdings kurzfristig nicht verlängert hat, ist unklar. Da er auch weitere Turniere wie das Masters im April nur als PGA-Tour-Mitglied spielen wird, zählen die dort erspielten Punkte ebenfalls nicht für das Race-to-Dubai-Ranking.

Keine Irish Open für den ehemaligen Gastgeber

Seit 2015 wurde die Irish Open auf der höchsten europäischen Tour von der Rory Foundation ausgetragen. Rory McIlroy selbst war als Gastgeber immer vor Ort und gewann 2016 die Trophäe. In diesem Jahr übernimmt Paul McGinley die Rolle des Gastgebers und McIlroy verpasst das Turnier zum ersten Mal seit 2007. Er bleibt dem Turnier fern, um sich besser auf die Open Championship im Royal Portrush Golf Club vorzubereiten. Das Major kehrt nach 68 Jahren erstmalig wieder zurück nach Nordirland - die Heimat von "Rors". "Wenn ich die Irish Open spielen würde, wäre die Open Championship mein drittes Turnier in Folge. Für mich ist das nicht der beste Weg, um mich auf das vielleicht wichtigste Event meines Lebens vorzubereiten", wird McIlroy von BBC zitiert. Seit dem Sieg bei der PGA Championship 2014 wartet er auf seinen fünften Major-Titel.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Den Driver des Players Champions Rory McIlroy gewinnen

Rory McIlroy hat bei der Players Championship eindrucksvoll bewiesen, was in ihm und in seinem Equipment steckt. Jetzt haben Sie die Chance, in seine Fußstapfen zu treten und denselben Driver zu gewinnen.

Meine Golfsaison mit Ecco - Jetzt bewerben und ein unvergessliches Golfjahr erleben

Wir suchen vier begeisterte Golfer, die das Projekt "Meine Golfsaison mit Ecco" in Angriff nehmen und neben dem Erhalt eines Ecco-Paketes zahlreiche spannende Stunden auf dem Golfplatz, bei hochkarätigen Trainern und spannenden Events verbringen.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab