Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Sebastian Heisele auf dem Weg zur Führung beim Qatar Masters

Auf der European Tour hat Sebastian Heisele nach der zweiten Runde beim Qatar Masters gute Möglichkeiten, um die Spitzenposition einzunehmen. 

Sebastian Heisele mit guten Chancen auf den Titel. (Foto: Getty)
Sebastian Heisele mit guten Chancen auf den Titel. (Foto: Getty)

Nachdem Marcel Schneider nach Runde 1 lediglich einen Schlag Rückschlag auf die Führenden hatte, übernimmt nun sein Kollege Sebastian Heisele die Rolle des Jägers in Doha. Er konnte sich in der zweiten Runde eine sehr gute Ausgangsposition verschaffen, und hat nun eine realistische Chance auf den Sieg auf der European Tour in Qatar. Maximilian Kieffer hingegen konnte in seiner zweiten Runde nicht überzeugen, denn er scheiterte mit einem Schlag zu viel knapp am Cut. Marcel Siem wiederum meisterte den Cut mit einer sehr überzeugenden Golfrunde.

Sebastian Heisele mit Siegeschancen auf der European Tour

Nach seinem sehr starken Auftakt beim Qatar Masters im Doha GC konnte Sebastian Heisele auch in der zweiten Runde an seine starke Leistung anknüpfen. An der 10 gestartet spielte der Münchener an den ersten beiden Löchern, die gleichen Ergebnisse wie am Vortag (Birdie, Bogey) und machte genau, wie in der ersten Runde zwei weitere Birdies und ein Eagle, dieses mal gelang ihm das Eagle allerdings an Loch 18, einem 539 Meter langem Par 5. Auch auf der Back Nine machte er dort weiter, wo er auf der Front Nine aufgehört hatte und erlangte mit einem Birdie an seinem 10. Loch erstmals die geteilte Führung. An seinem 14. Loch dann verzeichnete Heisele allerdings noch ein Bogey, was ihn schlußendlich 2 Schläge hinter den Führenden warf.

Top-5:

Rank Spieler To Par Loch Today
1 Eddie Pepperell -18 18 -2
2 Oliver Fisher -17 18 -1
3 Marcus Kinhult -16 18 -4
T4 Renato Paratore -15 18 -6
T4 Gonzalo Fdez-Castaño -15 18 -4

Marcel Siem mit hervorragender Runde auf der European Tour in Qatar

In der ersten Runde gelang es Marcel Siem nicht eine gute Runde zu verzeichnen, dafür spielte er beim zweiten Tag des Qatar Masters ein sehr gutes Ergebnis. Mit sechs Birdies und ohne ein einziges Bogey ging Marcel Siem letztendlich mit -6 vom Platz des Doha GC. Er katapultierte sich mit diesem Tagesergebnis gleich 71 Plätze auf den geteilten 35. Rang. Es scheint als hätte Siem seinen Rythmus auf der European Tour wieder gefunden.

Einen Platz hinter ihm befindet sich sein deutscher Profikollege Marcel Schneider, der sich aufgrund von einer unglücklichen 74 von dem geteilten vierten Rang auf T53, somit ist er lediglich mit einem Gesamtergebnis von -4 gerade so den Cut. Maximilian Kieffer bleibt der Sprung ins Wochenende verwehrt, er scheitert nach Runden von 70 und 71 mit einem Schlag am Cut.



Spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen auf der European Tour in Doha

An der Spitzenposition sah es lange Zeit danach aus, als ob die Führung gleich von fünf Spielern geteilt wird, jedoch konnte sich der Spanier Adrian Otaegui am letzten Loch mit einem Birdie die alleinige Führung schnappen. Er knüpfte damit an seinen guten Auftakt von 67 Schlägen an und verbesserte sich somit sogar noch um einen Schlag. Er führt mit insgesamt mit -6 vor Erik van Rooyen, Eddie Pepperell, Grégory Havret und Stephen Gallacher, die allesamt bei -5 liegen. Es bleibt in den kommenden Tagen also spannend und auch Sebastian Heisele kann um den Sieg beim European-Tour-Turnier in Qatar sicherlich ein Wörtchen mitreden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Adventskalender 2018: 10. Dezember mit Puma Golf

Gewinne hinter dem 10. Türchen des Golf Post Adventskalenders ein Golfoutfit von Puma Golf.

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab