Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Bryson DeChambeau geht mit der Führung in den Finaltag

Bryson DeChambeau verteidigt die Führung am Moving Day auf der European Tour, während Martin Kaymer sich über den Platz in Dubai müht.

Bryson DeChamebau im Fairwaybunker in der dritten Runde der Omega Dubai Desert Classic 2019. (Foto: Getty)
Bryson DeChamebau im Fairwaybunker während der dritten Runde der Omega Dubai Desert Classic 2019. (Foto: Getty)

Der Moving Day bei der Omega Dubai Desert Classic 2019 brachte vor allem an der Spitze viel Bewegung mit sich. Zwar verlor Bryson DeChambeau früh in der Runde die Führung, blieb allerdings ruhig und holte sich seine Führung vom Vortag auf den letzten Löchern zurück. Martin Kaymer und Matthias Schwab kämpften sich derweil über den Platz.

Bryson DeChambeau bleibt souverän auf der European Tour

Bryson DeChambeau liegt auch nach dem dritten Tag der Omega Dubai Desert Classic an der Spitze des Leaderboards. Der US-Amerikaner spielte seine Front Nine noch in Even Par, ehe er auf den zweiten neun richtig heiß lief. Vier Birdies und keinen Schlagverlust verbuchte der "Golf-Professor" auf der zweiten Seite seiner Scorekarte. Mit 16 Schlägen unter Par liegt er in alleiniger Führung. Doch hinter ihm lauert bereits Haotong Li (-15), der zwischenzeitlich die Führung am Moving Day innehatte und nebenbei auch der Titelverteidiger in Dubai ist. DeChambeau blieb, trotz verhaltenem Start in die Runde, gelassen und wurde seinem Favoritenstatus gerecht.

Martin Kaymer rettet sich mit gutem Finish

Nachdem sich Martin Kaymer am Freitag auf dem Leaderboard etwas nach oben kämpfte, folgte am Moving Day der nächste Rückschlag. Der Mettmanner begann seine Runde prompt mit einem Bogey auf der ersten Bahn, dass er an Loch 3 allerdings wieder ausglich. Es folgten zehn Pars in Serie, ehe eine turbulente Achterbahnfahrt auf den letzten fünf Löchern begann. Auf Bahn 14 und 15 verbuchte der ehemalige Weltranglistenerste zwei Bogeys und lag damit zwischenzeitlich bei +2 für die Runde. Mit einem Birdie-Birdie-Finish rettete er zwar noch den Score von Even Par ins Clubhaus, weiter nach vorne brachte ihn der Moving Day allerdings nicht. Kaymer teilt sich den 38. Rang bei sechs Schlägen unter Par unter anderem mit dem Österreicher Matthias Schwab.

Die Scorekarte von Matthias Schwab könnte nicht bunter sein. Das österreichische Talent begann mit drei Bogeys auf seinen ersten sechs Löchern und rutschte auf das Ergebnis von Even Par für das Turnier. Doch dann startete der Österreicher seine Aufholjagd. Es folgten drei Birdies zu einem weiteren Bogey. Die Highlights waren jedoch die Eagle auf den Löchern 13 und 18 - zwei Par-5-Bahnen.

Ernie Els hat es immer noch drauf

Ernie Els ist mittlerweile auf den 527. Rang in der Weltrangliste zurückgefallen. Bei der Omega Dubai Desert Classic auf der European Tour spielt "The Big Easy" momentan aber auf wie zu seinen besten Zeiten. Kein Wunder - Els konnte das Turnier in seiner Karriere bereits drei Mal gewinnen. Der Südafrikaner blieb am Moving Day ohne Schlagverlust und spielte sein erstes Birdie auf der dritten Bahn. 14 Pars und ein abschließendes Birdie später liegt Ernie Els nach dem Moving Day auf dem geteilten dritten Rang mit drei Schlägen Rückstand auf den Führenden. Sein Schwung ist auch im Alter von 49 Jahren schön anzuschauen.

Sichere Dir 4x2 Freikarten für die Rheingolf 2019 in Düsseldorf

Gewinne 4x2 Freikarten für die Rheingolf in Düsseldorf und sei als einer von 17.000 Besuchern, bei der 21. Auflage dieses Events, dabei.

Mit der Allianz auf den Old Course in St Andrews

Die Allianz macht's möglich: Sichere Dir die einmalige Chance auf eine Tee Time für zwei Personen im "Home of Golf".

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab