Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Lyoness Open – Max Kieffer wieder vorne dabei!

Autor:

11. Jun 2015
Maximilian Kieffer legt in seinem dritten Turnier in Folge mal wieder einen guten Start hin. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Lyoness Open: In seiner Heimat Österreich startet Bernd Wiesberger schwach. Max Kieffer spielt dafür wieder einmal richtig gut.

Zum Auftakt der Lyoness Open in Atzenbrugg, Österreich, ereilte Lokalmatador Bernd Wiesberger das gleiche Schicksal wie Rory McIlroy zwei Wochen zuvor. In seiner Heimat Nordirland spielte der Weltranglistenerste bei der Irish Open so schlecht, dass er nach dem ersten Tag auf dem letzten Platz landete. Dafür startete Moritz Lampert solide ins Turnier und kam als erster von fünf Deutschen bei +1 ins Clubhaus. Außerdem geht Max Kieffer erneut auf Titeljagd.

In Führung liegt jedoch zurzeit der Franzose Grégory Bourdy bei mit einer bogeyfreien 65 vor einem Quartett bestehend aus den Engländern Chris Wood und Robert Dinwiddie, Max Kieffer sowie dem Spanier Carlos del Moral, die alle eine 67 notieren konnten. Gleich dahinter bei -4 befindet sich unter anderem Gary Stal, dem heute ein perfekter Start gelang mit zwei Birdies und einem Eagle:


Max Kieffer geht erneut auf Titeljagd

Was sowohl bei der Irish Open als auch beim Nordea Masters nur fast klappte, soll bei der Lyoness Open nun endgültig gelingen: Max Kieffer ging bei erstgenannten Turnieren als einer der Favoriten ins Finale, konnte seine starke Leistung der Vortage dann jedoch nicht mehr abrufen. In Österreich ist er mit einer 67er Runde nun wieder vorne dabei, was hoffentlich kein schlechtes Omen für den Finalsonntag ist, sondern ein mehr als geglückter Start und 18 von 18 getroffenen Greens in Regulation können sich doch wohl sehen lassen! Nur die Putt-Anzahl von 31 muss der 24-Jährige noch etwas runterschrauben, um am Sonntag endlich als Sieger auf der European Tour hervorzugehen.

Bernd Wiesberger weit abgeschlagen

Neun Auftritte auf der European Tour, fünfmal Top Sechs, Fünfter im Race-to-Dubai-Ranking, Vierter beim Scoring-Durchschnitt: Das Jahr 2015 stellt sich für Bernd Wiesberger als durchaus erfolgreich dar. Die Werte könnten nun jedoch absacken, denn nach der ersten Runde bei der Lyoness Open liegt der 30-Jährige bei +7 auf dem T136. Platz. Vor allem Wiebergers Drives waren heute alles andere als erste Sahne. Nur viermal traf er das Fairway überhaupt. Dass er dann trotzdem noch elf Greens in Regulation erreichte, zeugt von seinem Potential, doch 33 Putts waren zu viel, um mit dem Eisen-Spiel Plätze gutzumachen. Bernd Wiesberger kann somit keinen einzigen Schlaggewinn verzeichnen und muss nun richtig gut spielen, um morgen den Cut noch zu schaffen. „Das waren keine schlechten Schläge, die waren katastrophal!“, sagte Wiesberger nach der Runde. Auf Twitter zeigte sich der Pro jedoch schon wieder etwas besser gestimmt und kommentierte seine Runde mit einem einfachen „Oops“.

Lampert solide, Fritsch und Ritthammer mit guten Scores

Im Vergleich zu Bernd Wiesberger startete Moritz Lampert zum Auftakt der Lyoness Open mit einer soliden Leistung. Dennoch musste auch er mehrere Schlagverluste hinnehmen, die zu einem Tagesergebnis von +1 führten. Weder das lange noch das kurze Spiel des 23-Jährigen zeigte heute große Ausreißer, doch für einen besseren Platz als T73 reichte diese Leistung ohne Höhen und Tiefen eben nicht.

Eine gute Ausgangsposition um den Cut zu schaffen, haben sich dahingegen Florian Fritsch, der fulminant mit einem Eagle begann, und Bernd Ritthammer ergolft. Beide Pros wackelten auf ihrer Runde und mussten sichtlich kämpfen, um das Tagesergebnis von -2 bis ins Clubhaus zu retten. Ritthammer beeindruckte aber vor allem durch sein Spiel mit den Eisen. Er traf 16 Greens in Regulation und hätte somit noch weiter nach vorne rücken können, wenn ihm nicht das zu schwache Putting einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. So bleibt es für ihn und auch für Fritsch bei einem guten T22. Rang.

Zwischen seine deutschen Kollegen hatte sich außerdem Marcel Schneider gegolft, der mit einer Even-Par-Runde aktuell auf Position T54 liegt.

Zum Leaderboard der Lyoness Open

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News