Aktuell. Unabhängig. Nah.

Q-School: Der Cut für das Finale um die Tourkarten steht

Die Q-School der European Tour steht vor dem krönenden Finale und zwei Deutsche sind dabei bei der Jagd nach einer vollen Tourkarte 2017.

Sebastian Heisele liegt bei der Q-School weiter gut im Rennen und kann sich auf zwei weitere Tage freuen. (Foto: Getty)
Sebastian Heisele liegt bei der Q-School weiter gut im Rennen und kann sich auf zwei weitere Tage freuen. (Foto: Getty)

156 Spieler sind am Samstag angetreten, um beim finalen, dritten Turnier der European Q-School im PGA Catalunya Resort um eine volle Tourkarte für die European Tour 2017. Nach vier gespielten Tagen schafften es heute mit Sebastian Heisele und Christian Bräunig zwei Deutsche unter den Cut der besten 72 Spieler, die noch zwei weitere Runden bis zur Entscheidung spielen.

Sebastian Heisele: Tourkarte zum Greifen nahe

Die Final Stage wird auf zwei Plätzen, dem Stadium Kurs und dem Tour Kurs, ausgetragen. Bei Sebastian Heisele gibt es aber bisher keine Anzeichen für einen präferierten Platz. Er startete gut in die ersten beiden Turniertage. Auf dem Par 72 Stadium Kurs zauberte er zum Auftakt gleich zwei Eagles nacheinander und kam auf eine gute 68er Runde. Auf dem Par 70 Tour Kurs an Tag zwei zeigte der 28-Jährige ebenfalls kaum Schwächen und kam erneut mit einer Runde von vier Schlägen unter Par ins Clubhaus. An Tag drei und vier blieb Heisele jedoch hinter seinen Möglichkeiten zurück, Schlug eine 72er Runde (2über) und vor dem Cut eine 73er Runde (1über). Dank seines starken Auftakts liegt der Deutsche auf T15 und hat weiterhin alle Chancen auf eine volle Tourkarte.

Christian Bräunig will zurück an die Spitze

Christian Bräunigs Turnierverlauf bisher ähnelt dem von Sebastian Heisele. Sein Start auf dem Stadium Kurs zum Auftakt war gradezu beflügelt. Fünf Birdies und ein Eagle nach sieben Löchern brachten ihn deutlich in Front. Schließlich endete er mit einer sechs unter im Clubhaus. Es folgten solide drei unter auf dem Tour Kurs, bevor es an Tag drei und vier nicht mehr richtig lief. Erst drei über am dritten Tag und heute auf dem Stadium Kurs wieder zwei über Par. Insgesamt liegt Bräunig nun bei einem Gesamtscore von -4 und ist immer noch in Schlagdistanz zur Spitze.

Nathan Kimsey: -9 an einem Tag auf der Q-School

Nathan Kimsey ist der Beweis dafür, dass der momentane Zwischenstand auf der Final Stage nichts, aber auch gar nichts bedeutet. Nach einem sehr durchwachsenen Start mit Par und eins bzw. zwei unter an den Folgetagen, spielte sich der Engländer heute mit nur einem Tag deutlich an die Spitze. Auf dem Tour Kurs war er heute einer der wenigen, die auf diesem Platz keine Schwächen zeigten. Einem Bogey stehen sechs Birdies und zwei Eagles gegenüber. Mit der 61er Runde liegt Kimsey nun insgesamt bei 12 unter Par und mit drei Schlägen in Führung. Eines ist aber sicher, seiner Konkurrenz wird er damit nur Mut gemacht haben ebenfalls noch einen solchen Sahnetag zu erwischen.



Der dritte Tag war nicht der Tag der Deutschen

Am dritten Tag hatten mit Christopher Carstensen, Max Laier, Patrick Kopp und Moritz Lampert allesamt einen schwarzen Tag, alle auf dem Stadium Kurs. Patricks Kopp Runde mit fünf über war noch die beste im Bunde. Carstensen und Laier schließen insgesamt mit +6, während Kopp eine +7 und Lampert sogar eine +8 im Gesamtscore stehen haben. Damit ist die Q-School leider für alle vier beendet.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab