Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

European Tour erlaubt Shorts auf Proberunden

Autor:

22. Jan 2016
Darren Clarke hat sichtlich Spaß in seinen Shorts. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ab sofort sind auf der European Tour kurze Hosen zugelassen – zumindest auf Proberunden. Im Damengolf bleibt das Thema brisant.

Es hatte sich bereits in der letzten Woche angedeutet, nun hat die Europan Tour in Person von Keith Pelley eine endgültige Entscheidung gefällt: Zukünftig dürfen die Spieler während ihrer Proberunden und den wöchentlichen ProAm-Turnieren Shorts tragen. Damit reagiert die Tour auf eine Debatte, die beim EurAsia Cup in Malaysia entfacht worden war.

Entscheidung im Sinne der Spieler

Lee Westwood und Darren Clarke spielten bereits auf ihrer Proberunde am in Abu Dhabi in kurzen Hosen. Ernie Els und Ian Poulter zogen am Mittwoch begeistert nach. Letzterer hatte im Vorfeld der Entscheidung noch von der European Tour gefordert, sich zeitgemäß zu präsentieren und Modernisierungen gegenüber aufgeschlossen zu sein:


Wie es scheint hat Pelley den 40-jährigen Briten erhört. Der Chef der European Tour begründet den Beschluss mit dem Wunsch, sich moderner zu zeigen und den Turnieren ein jugendliches und spaßiges Element verleihen zu wollen:

“Die Spieler haben sich eingehend damit beschäftigt“, bestätigte Pelley. „Shorts sind eine natürliche Entwicklung, die unser Spiel modernisiert. Es entspricht nicht nur den Wünschen der Spieler, sondern auch denen unserer Fans. Die Golfmode ist etwas, das auch die junge Generation adoptiert.“

Shorts zukünftig auch auf Turnierrunden?

Rory McIlroy hält Shorts auch in Turnierrunden für möglich. (Foto: Getty)

Rory McIlroy hält Shorts auch in Turnierrunden für möglich. (Foto: Getty)

Die Auflockerung der Kleidungsrichtlinien bezieht sich allerdings nicht auf die jeweiligen Turnierrunden. Hier bleibt den Profis auf der European Tour noch immer keine andere Wahl, als die langen Hosen auszupacken. Eine Tatsache, die laut Rory McIlroy aber noch lange nicht in Stein gemeißelt sein muss:

„Wir werden nicht während einer British Open bei Regen und zehn Grad in Shorts spielen“, sagte der Nordire. „Aber, wenn wir unter schwülen Bedingungen spielen und es für die Spieler angenehmer ist, Shorts zu tragen, dann gibt es keinen Grund, es nicht zu erlauben. […] Ich denke nicht, dass es die Tradition oder Etikette des Spiels beeinflusst.“ Es bleibt abzuwarten, ob Pelley und die European Tour tatsächlich bereit sind, auch diesen Schritt zu gehen.

Jordan Spieth wünscht sich Shorts auf der PGA Tour

Jordan Spieth hofft, auch auf der PGA Tour zukünftig Proberunden in Shorts spielen zu können. (Foto: Getty)

Jordan Spieth hofft, auch auf der PGA Tour zukünftig Proberunden in Shorts spielen zu können. (Foto: Getty)

Auch Jordan Spieth scheint von der Möglichkeit, während der Übungsrunden Shorts zu tragen, angetan zu sein. Die Nummer eins der Welt hofft darauf, dass diese Regelung zukünftig nicht nur für die European Tour Bestand hat, sondern auch auf die PGA Tour überschwappt: „Es ist fantastisch. Liebend gerne würde ich es auch auf der PGA Tour sehen. Die Spieler hier scheinen es alle zu mögen. Ich habe nicht eine Person gehört, die sich darüber beklagt hat.“

Spieth, der seine Übungsrunde in einer langen Hose spielte, bedauerte sogar, die Entscheidung der European Tour zu spät erfahren zu haben: „Ich wünschte nur, dass mein Hotel näher gewesen wäre. Dann wäre ich zurückgefahren.“ Momentan dürfen auf der PGA Tour lediglich die Caddies zu den kurzen Hosen greifen.

Ein brisantes Thema im Damengolf

Deutlich prekärer ist die Debatte um die Beinfreiheit auf dem Golfplatz hingegen im Damengolf. Anlässlich der Änderungen bei den Herren äußerte sich nun Deutschlands Profigolfer Bernd Ritthammer auf seiner Facebookseite zu diesem Thema. Demnach halte, laut Ritthammer, beispielsweise die Ladies European Tour ihre Spielerinnen an, die Kleidung so knapp wie möglich zu tragen. Ganz nach dem Motto „Sex sells“ solle so mehr Zuschauerzuspruch und damit auch mehr Aufmerksamkeit generiert werden.

Kommentar von Bernd Ritthammer. (Foto: Facebook: Bernd Ritthammer)

Kommentar von Bernd Ritthammer. (Foto: Facebook: Bernd Ritthammer)

Eine Aussage, die nachdenklich macht und Fragen aufwirft. Geht es bei der Kleidungswahl nicht letztendlich darum, dass wir uns auf dem Golfplatz wohlfühlen und verdienen die Proetten auf der Ladies European Tour nicht alleine schon für ihre Leistungen Aufmerksamkeit? Diese Fragen tauchen nun im Zuge der European-Tour-Auflockerungen häufiger auf und dürften uns auch in Zukunft noch länger beschäftigen.


Her mit den Shorts - Diese Golfer zeigen Beinfreiheit

Mehr zum Thema Panorama:

Yannick Beyss

Yannick Beyss - Autor bei Golf Post

Den ballsportverrückten Yannick hat schon früh die Liebe zur kleinen weißen Kugel gepackt und seitdem nicht mehr losgelassen. Inzwischen hat der Longhitter mit dem Hang zum Risiko das einstellige Handicap auf Grund seines langen Spiels geknackt. Rund ums Grün wechseln sich  aber in gewisser Regelmässigkeit Weltklasse und Kreisklasse ab.

Alle Artikel von Yannick Beyss

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News