Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour in Asien: Inder führt bei Hong Kong Open

Autor:

16. Okt 2014
Jyoti Randhawa stellt nach Tag eins in Hong Kong die Weichen auf sein vielleicht bestes Karriere-Ergebnis! (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der 42-jährige Jyoti Randhawa führt etwas überraschend bei der Hong Kong Open, Colsaerts und Els folgen aussichtsreich in Lauerstellung.

Die Hong Kong Open, das kommt für einige vielleicht etwas überraschend, sind ein Turnier mit langer Tradition. Zum 56. Mal findet das Event statt und ist damit das am längsten ausgetragene Sportereignis Hong Kongs. Den besten Start in diesem geschichtsträchtigen Setting erwischte der Inder Jyoti Randhawa. Mit Bogey gestartet schüttelte er sich anschließen kurz, um auf den verbliebenen Löchern sieben Birdies zu spielen. Bei -6 steht der 42-Jährige mit einem Schlag Vorsprung an der Spitze.

Kann Colsaerts Lauf in Sieg umwandeln?

Als Kooperationsturnier mit der Asian Tour verwundert es nicht, dass sich im Leaderboard eine Menge asiatischer Namen tummeln. Etwas enttäuschend wird die Performance von Kiradech Aphibarnrat aus Thailand zu bewerten sein. Der Asian-Tour-Sieger der Order of Merrit 2013, und im aktuellen Ranking auf Platz neun, liegt mit zwei Schlägen über Par im dreistelligen Bereich des Leaderboards.

Als Top-Stars aus europäischer Sicht am Start sind allen voran Nicolas Colsaerts, Ernie Els und Ryder-Cup-Vize-Kapitän Miguel Angel Jimenez. Erwartungsgemäß wollen die drei ein Wörtchen mitreden, wenn es am Sonntag um den Sieg der Hong Kong Open gehen wird. Besonders Nicolas Colsaerts hat aktuell einen unglaublichen Lauf: Der „Belgian Bomber“ schlug seinen Drive bei der Wales Open Mitte September auf die Rekord-Marke von 408 Metern, wurde anschließend geteilter Vierter und beim turbulenten Portugal Masters Zweiter. Bei -4, zwei Schläge von der Spitze entfernt, liegt Colsaerts auch in Hong Kong wieder aussichtsreich im Rennen.

Ernie Els umjubelt bei Hong Kong Open

Für den Spanier Miguel Angel Jimenez lief es beim Auftakt zur Hong Kong Open alles andere als glatt. Nur ein einziges Birdie konnte der Ryder-Cup-Vize-Kapitän des jüngst erfolgreichen europäischen Teams über 18 Löcher notieren, drei Bogeys warfen ihn auf +2 und den geteilten 103. Platz zurück.

Ernie Els dagegen kam besser ins Turnier. Els genießt in Asien ein hohes Ansehen, kein Wunder also, dass schon sein erster Abschlag am ersten Tag der Hong Kong Open ein viel bestauntes Highlight war. Auch auf der Runde fand der Südafrikaner schnell zu seinem Spiel. Sechs Birdies bei zwei Bogeys brachten ihn nach 18 Löchern, wie den Kollegen Colsaerts, bei -4 in Lauerstellung auf Rang T4.

Alle News und die aktuellen Ergebnisse gibt es hier.

Aktuelle Artikel
Deal der Woche
Reisedeal
Gut Kaden: Frisches Grün - frischer Preis

März 2017

ab 140€

Unser Partner:
Gut Kaden bei Hamburg

Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz