Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Erste Zwischenergebnisse beim PUMA Schuhtest

04. Jul 2014
Auch in den Bergen wurde unter schwierigen Bedingungen getestet! (Foto: Facebook)
Artikel teilen:

Bisher kommen die PUMA Schuhe sehr gut an. Jetzt haben wir die ersten konkreten Stimmen von zwei unserer Testpersonen.

Obwohl die detaillierten Berichte der Testpersonen für PUMA bestimmt sind, um langfristig an dem Schuh arbeiten zu können und ihn noch besser zu machen, sieht sich die Golf Post in der Pflicht auch die interessierten Leser über den PUMA Schuhtest auf dem Laufenden zu halten.

Aus diesem Grund haben wir den Testpersonen drei grundlegende Fragen gestellt:


  1. Wie gefallen Euch die Schuhe auf dem Golfplatz?
  2. Wie gefallen Euch die Schuhe neben dem Golfplatz, z.B. in der Freizeit?
  3. Klassischer Golfschuh im Vergleich zum PUMA Bio Fusion. Welcher ist Euer Favorit?

Die ersten Antworten der Testpersonen

David M. sagt:

1)
Der Schuh ist für den Golfplatz Spitzenklasse. So fühlen sich nach 27 Loch die Füße immer noch leicht und schmerzfrei dank der weichen Sohle und der perfekten Passform an.

2)
Ich habe die Schuhe oft in der Freizeit getragen. Nicht nur das hervorragende Laufgefühl überzeugt, sondern auch das schöne Design des Schuhs machen Ihn wirklich absolut alltagstauglich.

3)
Ganz klarer Sieg für den Biofusion Mesh. Bester Golfschuh den ich bisher getragen habe. Und davon habe ich mehr als 20 Paar im Schuhschrank :)

Dirk W. antwortete:

1)
Den Halt der Sohle finde ich super. Funktionieren richtig gut. Hinterlässt auch keine Spuren auf den Grüns wie Softspikes.
Ich hatte das Gefühl, die Sohle ist auch ein wenig nach innen geneigt. Das hilft nochmal einen besseren Stand zu haben und mehr Druck auf dem Ball zu übertragen.
Wie gesagt leider zu eng. Es ist die Frage ob eine halbe oder ganze Nummer größer besser ist. Sonst laufen die Schuhe sich ja echt wirklich toll. Wie auf einem Wattebett.

2)
Habe ich nur ein wenig in der Wohnung und auf dem Weg zum Platz angehabt. Man merkt nicht, dass man einen Golfschuh trägt. Super, wenn man nach der Runde noch wo hin will oder z.B. einkaufen geht.
Wenn nicht die Gefahr besteht die Noppen abzulaufen, wäre das ein toller Sommerschuh. Bei meinen alten Pumaschuhen hatten die irgendwann keinen Halt mehr.

3)
Wie gesagt für den Sommer würde ich die sofort zum Golfen anziehen. In der Übergangszeit sind mir wahrscheinlich wasserdichte Lederschuhe sicherer. Ich möchte die Wasserdichtigkeit aber gar nicht ausprobieren (für den Notfall aber perfekt zu haben), auf die Gefahr hin die schönen Schuhe zu verhunzen.

Die ersten Eindrücke lesen sich also durchaus positiv. Wir sind gespannt, ob die anderen Schuhtester diese Meinung teilen oder andere Eindrücke gewonnen haben.


PUMA BIOFUSION Mesh Schuhtest

Jan-Henrik Schwarz

Jan-Henrik Schwarz - Freier Autor für Golf Post

Jan-Henrik ist seit vier Jahren begeisterter Golfer und freut sich als Hamburger die vielen noch unbekannten Golfplätze in Deutschland zu erkunden. Sein aktuelles Handicap liegt bei 11,8. Das Trainingspensum wird allerdings weiter angezogen, um noch einstellig zu werden.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Jan-Henrik Schwarz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News