Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Czech Masters: Ritthammer und Fritsch mit gutem Start

Autor:

27. Aug 2015
Bernd Ritthammer legt beim Auftakt des D+D Real Czech Masters einen guten Start hin. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Während Bernd Ritthammer und Florian Fritsch mit einer guten Leistung in das Czech Masters starten, können Marcel Schneider und Moritz Lampert sich noch verbessern.

Beim D+D Real Czech Masters kämpfen die Profis aus Europas stärktster Golfliga um eine Million Euro. Zum Auftakt des Turniers liegen die Deutschen im Mittelfeld. Das Quartett um Bernd Ritthamer, Marcel Schneider, Moritz Lampert und Florian Fritsch möchte in Prag ein gutes Ergebnis erzielen, um die European-Tour Karte für nächstes Jahr zu sichern.

Bernd Ritthammer mit gutem Start

Bernd Ritthammer liegt derzeit mit fünf Birdies auf dem geteilten 15. Rang und hat damit die besten Voraussetzungen für die kommenden Turniertage. Nach einem Start mit dreimal Par gelang es ihm, sich gute Birdiechancen zu erspielen und auf der Front Nine gleich drei Schlaggewinne zu verzeichnen. Auf der Back Nine begann er ebenfalls mit Par, am zwölften Loch gelang ihm dann das vierte Birdie. Ein Schlagverlust am 17. Loch hätte den gebürtigen Nürnberger sein gutes Ergebnis beinahe gekostet, doch er konnte ihn am 18. Loch mit einem Birdie zum Schluss wieder ausgleichen. Mit einer 68 auf seiner Scorekarte beendet er den ersten Tag in Tschechien nach seinem verpassten Cut in Dänemark erfolgreich.


Marcel Schneider beginnt mit Even Par

Marcel Schneider startet mit Even Par in das Turnier und belegt damit zunächst den geteilten 77. Platz. Durch ein Bogey und ein Birdie auf der Front Nine reihte der 25-Jährige schon zur Halbzeit seiner ersten Runde beim Czech Masters im Mittelfeld ein. Schneider will an diesem Wochenende seine Leistung aus Dänemark wieder wettmachen, wo er wie Ritthammer und Lampert den Cut verpasste. Auf der Back Nine gelang ihm erst am 16. Loch ein Schlaggewinn, den er durch ein Bogey ein Loch später direkt wieder verlor. Das reicht dem Youngster derzeit nur für eine Platzierung im Mittelfeld.

Florian Fritsch unter den Top 20

Für Florian Fritsch war der Auftakt des Czech Masters am Ende sehr gelungen. Er startete vom zehnten Tee gleich mit einem Birdie und konnte sich durch zwei weitere Schlaggewinne am 12. und 15. Loch zunächst vorne platzieren. Zum Ende der Front Nine leistete sich der Münchener jedoch ein Doppelbogey, welches ihn einige Plätze zurück warf. Fritsch fing sich aber schnell wieder und glich den Schlagverlust mit zwei Birdies direkt wieder aus. Am Ende der ersten Runde steht der 29-jährige derzeit mit drei unter Par auf dem geteilten 20. Rang und bestätigte damit seine gute Leistung aus Dänemark, wo er als bester Deutscher das Turnier beendete.

Moritz Lampert bleibt über Par

Den Auftakt beim Czech Masters hat Moritz Lampert sich sicherlich anders vorgestellt. Obwohl er mit einem Birdie vom ersten Abschlag zunächst gut ins Turnier startete, konnte er sich keine gute Ausgangslage für die kommenden Tage erspielen. Das Putten hat nicht funktioniert, weshalb er schon in der Front Nine zwei Bogeys und ein Doppelbogey einstecken musste. Danach schaffte der 23-Jährige es zwar, sich durch zwei Birdies wieder ein paar Ränge weiter vorne zu platzieren, er muss sich aber am zweiten Tag noch steigern. Nach der ersten Runde liegt der Youngster mit einer 73 auf seiner Scorekarte auf dem geteilten 97. Platz.

Die Führung teilen sich Eduardo de la Riva und Renato Paratore mit einem Score von 65 bei sieben unter Par. Auf dem geteilten dritten Platz liegen mit Sam Hutsby, Matthew Fitzpatrick, Thomas Pieters und Pelle Edberg gleich vier Spieler mit sechs unter Par.

 

Mehr zum Thema European Tour:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News