Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Max Kieffer peilt Top-Ergebnis bei KLM Open an

Autor:

12. Sep 2015
Max Kieffer kann sich am Moving Day der KLM Open in die Top-Ten verbessern. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Mit einer starken Runde pirscht sich Max Kieffer bei der KLM Open an die Spitze heran. Martin Kaymer kann da nicht mithalten.

Lee Slattery und Rafa Cabrera-Bello haben am Moving Day der KLM Open die Führung übernommen. Das Duo kam nach je 63 Schlägen ins Clubhaus des Kennemer Golf Club und liegt im dicht gestaffelten Leaderboard bei einem Gesamtscore von -16 einen Schlag vor dem Schotten Paul Lawrie. Maximilian Kieffer trennen nur vier Schläge von der Spitze. Martin Kaymer konnte die guten Bedingungen, die förmlich zu niedrigen Scores einluden, nicht nutzen.

Maximilian Kieffer hat den Moving Day der KLM Open zu seiner bislang besten Turnierrunde genutzt. Der 25-Jährige benötigte für die dritte Runde im Kennemer Golf Club 64 Schläge und blieb somit sechs Schläge unter dem Platzstandard von 70 Schlägen. Auf der Front Nine gelang Kieffer am siebenten Loch, einem Par-5, ein Eagle. Auch auf der Back Nine zeigte der Bergisch-Gladbacher eine starke Vorstellung und lochte vier Birdies. Einen kleinen Dämpfer bekam die Runde erst durch Kieffers einziges Bogey des Tages am letzten Loch. Dennoch geht er bei einem Gesamtscore von -12 von Position acht mit guten Aussichten auf eine Top-Platzierung in den Finaltag der KLM Open.


Martin Kaymer macht „einige kleinere Fehler“

Für Martin Kaymer dürfte eine solche nur noch schwer zu erreichen sein. Der Weltranglisten-21. verlor trotz einer Runde von zwei unter Par einige Positionen im Leaderboard und rangiert nun auf Rang 25. Dabei befand Kaymer, „war es heute gar nicht schwer. Ich habe jedoch einige kleinere Fehler gemacht, die dazu geführt haben, dass ich weniger Birdiechancen hatte und einige Male ums Par kämpfen musste.“

Der 30-Jährige hatte seine Runde erneut denkbar ungünstig mit einem Schlagverlust eröffnet. Im Verlauf der ersten neun Löcher gelang ihm aber die Korrektur seines Scores auf even-Par. Auf den zweiten Neun spielte Kaymer drei Birdies (bei einem Bogey), mit denen er seinen Gesamtscore auf -8 verbesserte. Um die Spitze anzugreifen, war das am dritten Turniertag der KLM Open aber zu wenig. Unter den Top-Ten wurden am Samstag fast durchweg Scores von fünf unter Par und besser gespielt. Nach seiner Runde trainierte Kaymer noch sein kurzes Spiel, um „morgen mit einer niedrigen Runde noch in die Nähe der Top-Ten zu kommen.“

Hole-in-One-Rekord der European Tour gebrochen

Für einen neuen Hole-in-One-Rekord auf der European Tour sorgten Magnus Carlsson und Wade Ormsby. Der Schwede und der Australier besorgten auf der dritten Runde der KLM Open die Asse Nummer 40 und 41 in der Saison 2015. Die bisherige Bestmarke von 39 Holes-in-One aus dem Jahr 2006 ist damit bereits zehn Wochen vor Saisonende überboten.

Mehr zum Thema European Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News