Aktuell. Unabhängig. Nah.

Cleveland RTX 3 Raw Finish Wedge

Cleveland bringt zur Saison 2017 das RTX 3 Raw Finish Wedge auf den Markt. Hier gibt es alle Infos!

Für die Saison 2017 hat Cleveland seine RTX 3 Wedges nochmal überarbeitet und mit einem ganz speziellen Design versehen. Hinter den Raw Finish Wedges verbirgt sich ein aufwendiger und spezieller Prozess, der die Wedges sowohl optisch als auch technisch nochmal eine Stufe besser machen kann. Was hinter diesem Prozess steckt und was die neues Wedges alles können, erfahren Sie hier.

Den Cleveland RTX 3 Raw Finish Wedges wird ordentlich eingeheizt

Der spezielle Fertigungsprozess der Raw Wedges von Cleveland gliedert sich in vier Schritte, in denen das bereits erprobte und 2016 erschienene RTX 3 Wedge nochmal besser gemacht werden soll.

Schritt 1: Polieren

Der unbearbeitete Tour Satin-Kopf des RTX 3 Wedges wird so lange poliert, bis die Formspezifikationen der Raw-Version exakt erfüllt sind.

Schritt 2: Sandstrahlen

Nach dem Polieren wird der Schlägerkopfopf sandgestrahlt.

Schritt 3: 60 Minuten in den Ofen

Der Wedge-Kopf erhält im Ofen die patentierte Wärmebehandlung von Cleveland Golf. In mehreren Schritten entsteht so die markante Farbe des Raw Wedges.

Schritt 4: Nachbehandlung

Im Anschluss an die Wärmebehandlung wird jeder Wedge-Kopf vollständig mit einer speziellen Oil-Quench-Beschichtung überzogen. Dieser „Tauchprozess“ rundet das Design ab und bietet zusätzlichen Schutz für das unbehandelte Kopfmaterial. So kann kein Rost vor der Lieferung beim Kunden entstehen.

1

RTX 3 Raw Finish Wedges kommen in den Ofen

Wie bereits erwähnt kommen die Raw Wedges im dritten Schritt für 60 Minuten in den Ofen. Dieser Prozess wird Tempern genannt und ist eine Form der Wärmebehandlung, bei der die Robustheit von Legierungen auf Eisenbasis erhöht wird. Das Tempern erfolgt meistens nach dem Härten, um überschüssige Härte etwas zu reduzieren.

Dafür wird das Metall eine gewisse Zeit lang auf eine Temperatur unterhalb des kritischen Punktes erwärmt und anschließend an ruhender Luft gekühlt. Wie stark die Härte reduziert wird, hängt von der genauen Temperatur, der spezifischen Zusammensetzung der Legierung und den gewünschten Eigenschaften des fertigen Produkts ab.

Dank dieser 60 Minuten im Ofen erhalten die RTX 3 Raw Wedges ihr markantes Aussehen, was jedoch noch einen weiteren Zweck erfüllen soll. Kurz nach dem Schleifen, Sandstrahlen oder Polieren bildet Stahl nämlich eine Oxidschicht, wenn seine Oberfläche erhitzt wird. Wird die Temperatur des Stahls dann anschließend erhöht, wird auch dieses Eisenoxid dicker.

Wenn diese Schicht bei steigender Temperatur dicker wird, wechselt die Farbe von einem sehr hellen Gelb in ein Braun, dann in ein Lila und dann zu Blau. Diese Farben treten bei ganz bestimmten Temperaturen auf. Die RTX 3 Raw Wedges werden demnach in einem Ofen bei genau 226 °C (439 °F) eine Stunde lang getempert, um ihre einzigartige Oberfläche zu erhalten. Rost entsteht nur, wenn mit dem Wedge gespielt wird, und genau dadurch entwickelt es seinen individuellen Charakter.


 

Neues Design bei bewährter und tourerprobter Technologie

Die Cleveland RTX 3 Raw Finish Wedges bilden dabei keine komplett neue Wedge-Serie sondern eine zusätzliche Variante der 2016 erschienenen RTX 3 Wedges. Dementsprechend verfügt die Raw-Version auch über die Technologien, die sich in den RTX 3 Modellen bereits bewährt haben. Zusammengefasst sind dies die Folgenden.

  • Feel-Balancing-Technologie: Diese Technologie soll den Schwerpunkt näher zur Schlagflächenmitte des Wedges verlagern und dadurch Vibrationen verringern und die Kopfstabilität im Treffmoment erhöhen. Für dieses Mehr an Beständigkeit und Stabilität soll ein zusätzliches Microcavity in dem jetzt kürzeren Hosel sorgen, was zu einer Einsparung von 9 Gramm im Schlägerkopf gesorgt hat. Dadurch konnte der Schwerpunkt stärker in der Mitte gelegt werden, was laut Hersteller das Spielgefühl verbessern soll und die Schlagstreuung verringert.

 

RTX-3 Tech_150dpi

 

  • V-Sohlenschliff: Drei tourerprobte Sohlenschliffe bilden eine V-Form mit einem stärkeren Leading Edge Bounce, damit der Schlägerkopf im Treffmoment schneller durchs Gras gleiten kann. Dies soll ein direkteres Spielgefühl und konstantere Schlägerkopfgeschwindigkeiten für mehr Spin und Kontrolle fördern. Die V-LG-Sohle (gekennzeichnet durch einen Punkt () auf dem Schlägerkopf) ist die schmalste Sohle von Cleveland für einen geringen Bounce und bietet die größte Vielseitigkeit. Die V-MG-Sohle (••) hat einen mittleren Bounce und eignet sich für unterschiedlichste Golfer und Rasenbedingungen, während die V-FG-Sohle (•••) das fehlertolerantere Full-Sole-Design bietet und mit einer geschliffenen Trailing Edge daherkommt.

 

RTX-3_soles_150dpi

 

  • Rotex-Schlagfläche: In den RTX 3 Wedges wurden drei Innovationen miteinander kombiniert. Die Tour Zip Grooves haben eine tiefere, schmalere U-Form mit scharfem Kantenradius bei allen Lofts, was den Ballkontakt unter verschiedensten Bedingungen verbessern soll. Das weiterentwickelte, zweifach mikrogefräste Muster soll die Reibung erhöhen und die Richtungsfräsung den gewünschten Loft fördern. So haben die 46°–52° Lofts ein geraderes Muster für Schläge mit voller Kraft, während die hohen Lofts von 54°–64° mit ihrem schräg zulaufenden Muster Schläge mit geöffneter Schlagfläche optimieren sollen. Das bei Cleveland bewährte Laser Milling soll der Schlagfläche darüber hinaus eine präzise Rauheit verleihen.

 

RTX-3_Rotex face_150dpi

 

Die Cleveland RTX 3 Raw Finish Wedges sind ab dem 20. Februar 2017 im Handel erhältlich und werden pro Wedge 149,99 Euro kosten. Unser Empfehlung ist ein Besuch beim Pro Shop ihres Vertrauens und ein ausgiebiger Test der Raw-Wedges. Machen Sie ein Fitting-Termin aus und testen Sie alle Ausführungen und Loft- und Bounce-Varianten auf Herz und Nieren, um das für Sie perfekte Wedge zu finden.

Die Technologien in den RTX 3 Wedges finden Sie auch nochmal hier im Video.



Fragen Sie jetzt Ihren individuellen Fitting-Termin bei den Experten von Edelmetall an.


Weitere Produkte in der Kategorie Wedge