Aktuell. Unabhängig. Nah.

Callaway Mack Daddy 4 Wedge

Callaway bringt zur Saison 2018 das Mack Daddy 4 Wedge auf den Markt. Hier gibt es alle Infos!

Nach jahrelanger Arbeit mit Tour-Profis und deren direkten Feedback entstanden die neuen Callaway Mack Daddy 4 Wedges. Die Grinds und die Grooves wurden an die Vorlieben der weltbesten Spieler angepasst, sodass maximale Kontrolle und maximaler Spin geliefert werden sollen.

Groove-in-Groove für maximalen Spin

Die Haupt-Grooves werden mit der Säge geschnitten und zusätzlich waagerecht gefräst. Wenn es Haupt-Grooves gibt, sind selbsverständlich auch kleinere Grooves vorhanden. Diese Mikro-Grooves liegen zwischen den diversen Rillen, um noch mehr Kontakfläche für den Ball zu bieten.

Die Groove-Anordnung soll mehr Spin ermöglichen

Die Wedges, die weniger als 52° und genau 52° Loft besitzen haben eine andere Groove-Anordnung, als die Wedges mit höherem Loft. Da die Wedges mit höherem Loft tendenziell für Pitches, Chips und generell langsamere Schwünge benutzt werden, soll genau für diese Geschwindigkeiten die optimalen Bedingungen geschaffen werden. Bei den niedrigeren Lofts werden die Grooves an volle Schwünge angepasst.

Für die hoheren Lofts wird die 5D-Anordnung gewählt, die besonders aggressiv sein soll. Dadurch soll unter Anderem mehr Spin aus dem Rough ermöglicht werden. Bei den niedrigeren Lofts wird die 20D-Anordnung gewählt, die mit gleichmäßigem und moderatem Spin dienen soll, sodass die Bälle auf den Grüns stoppen, aber nicht noch mit zu viel Spin zurückrollen.

Modernes Design von den Weltstars gewünscht

Aus der Arbeit mit den Weltbesten Spielern ging besonders das Kopfdesign hervor. Im Allgemeinen wird der Kopf kleiner gestaltet und soll sportlicher und kompakter wirken. Das neue Wedge hat im Vergleich zum Vorgängermodell eine geradere Vorderkante, einen engeren Vorkantenradius und ein etwas höheres Offset.

Diverse Grind-, Loft- und Bounceoptionen erhältlich

Insgesamt gibt es 21 verschiedene Loft- und Bounce-Möglichkeiten. Dazu kommen noch vier verschiedene Grinds und zwei Finishes in Schwarz und Chrome. Durch diese Vielfalt sollte für jeden Golfer das passende Wedge dabei sein.

Die diversen Grinds im Überblick

  • Der C-Grind soll vom festen und trockenen Boden einfachen Ballkontakt erlauben. Außerdem ist die Sohle schmal, weswegen das Spielen mit geöffneter Schlagfläche erleichtert werden soll.
  • Der S-Grind ist mitteldick und ermöglicht einene steileren Angriffs-Winkel. Mit serienmäßig 10° Bounce bietet dieser Grind eine Möglichkeit als Sand-Wedge.
  • Der W-Grind ist der dickste Grind und dieser ist für Sand besonders hilfreich. Mit 12° Bounce springt diese Weite Sohle schneller vom Boden ab und ein eingraben soll verhindert werden.
  • Der X-Grind wird zum ersten Mal in einem Callaway-Wedge verwendet. Er zeichnet sich durch eine extrem schmale und sichelförmige Sohle aus. Mit 12° Bounce ist es auch dem höheren Bounce-Segment anzuordnen.

Preis und Verfügbarkeit

Sämtliche Callaway Mack Daddy 4 Wedges werden ab dem 26. Januar 2018 auf dem europäischen Markt erscheinen. Egal für welches Modell man sich entscheidet, der Preis beläuft sich auf 169,00 Euro pro Wedge. 

Weitere Produkte in der Kategorie Wedge