TaylorMade und Callaway entscheiden die Saison 2018 für sich
Aktuell. Unabhängig. Nah.

TaylorMade und Callaway entscheiden die Saison 2018 für sich

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und wir haben uns angeschaut, welches Equipment auf den Top-Touren am besten performte. Das Ergebnis gibt es hier.

european-tour-pga-tour-callaway-taylormade-neu
TaylorMade gewann 2018 die meisten Turniere auf der PGA Tour. Callaway bestimmte das Geschehen in Europa. (Foto: Getty)

Schaut man sich die Schläger der Pros auf der European Tour und der PGA Tour an, findet man sich schnell in einem Wald voller Equipmenthersteller wieder. Hier den Überblick zu behalten ist nicht einfach. Aber welcher Hersteller hat im Jahr 2018 die meisten Turniere gewonnen? Auf der PGA Tour entschied TaylorMade das Rennen für sich. Callaway dominierte derweil das Geschehen auf der European Tour. Wirklich eindeutig fällt das Ergebnis allerdings nicht aus.

TaylorMade und Callaway sind bestes Equipment 2018

Sie wollten schon immer Mal ein Turnier auf der PGA Tour gewinnen? Mit TaylorMade-Schlägern ist es scheinbar am einfachsten. Insgesamt elf Turniere im Jahr 2018 wurden von Spielern gewonnen, die ausschließlich oder zum größten Teil mit TaylorMade-Schlägern in ihrem Bag unterwegs waren. Kein anderer Hersteller konnte seit Januar des Jahres mehr Siege verbuchen. Den zweiten Platz belegt Titleist mit neun Siegen, während sich PING mit fünf Siegen den Platz auf dem Treppchen sichert und damit Cobra und Callaway auf die hinteren Ränge verweist.

Schaut man auf die europäische Spitzentour, belegt TaylorMade nur den zweiten Platz mit sechs Siegen im vergangenen Jahr. An der Spitze steht hier der US-amerikanische Equipmenthersteller Callaway. Acht Siege fuhren die Spieler mit Callaway-Schlägern im Jahr 2018 ein. Auf dem dritten Rang landet Titleist mit fünf Titeln, während PING mit vier Siegen knapp das Podium verpasst.


Die Spieler, die den Ausschlag geben

Wie aussagekräftig das Ranking ist, steht auf einem anderen Blatt. So sorgte Bryson DeChambeau im Alleingang dafür, dass Cobra nur knapp am dritten Platz auf der PGA Tour scheiterte. Mit seinen vier Saisonsiegen erzielte der US-Amerikaner jeden Punkt für Cobra. Auch beim Spitzenreiter auf der PGA Tour, TaylorMade, sollten die Spieler nicht außer Acht gelassen werden. Superstars wie Dustin Johnson, Justin Rose oder Jon Rahm stehen hier unter Vertrag, die TaylorMade zum besten Equipmenthersteller auf der höchsten amerikanischen Tour machen. Callaway hingegen profitierte stark von den letzten Wochen auf der European Tour. Sergio Garcia fand beim Valderrama Masters zu alter Stärke zurück, Danny Willett triumphierte nach langer Dürreperiode bei der DP World Tour Championship und das belgische Siegerteam beim World Cup of Golf setzte ebenfalls komplett auf Callaway.



Auch die Major-Turniere 2018 wurden von Equipment-Diskussionen begleitet. So gab es bei gleich drei der vier großen Turniere einen Gewinner mit buntem Bag. Patrick Reed machte beim Masters den Anfang, als er sich das grüne Jackett mit einem Mix aus Titleist, Ping, Nike, Callaway und Artisan holte. Brooks Koepka zog nach und gewann gleich zwei Major mit einem gemischten Bag. Im kurzen Spiel setzte der PGA Tour Player of the Year auf Titleist, während Mizuno, TaylorMade und Nike im langen Spiel für Konstanz sorgten. Einzig Francesco Molinari gewann die Open Championship und war dabei fast ausschließlich von TaylorMade ausgestattet (bis auf den Putter).

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab