Aktuell. Unabhängig. Nah.

Endgültig: Rory McIlroy sagt Open-Championship-Teilnahme ab

Autor:

09. Jul 2015
Rory McIlroy muss seine Teilnahme an der Open Championship verletzt absagen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Rory McIlroy sagt seine Teilnahme an der Open Championship in St. Andrews ab. Jordan Spieth könnte OWGR-Spitze übernehmen.

Es war zu erwarten, nun ist es sicher: Rory McIlroy hat seine Teilnahme an der Open Championship in der kommenden Woche in St. Andrews aufgrund des erlittenen Bänderisses abgesagt. „Nach reiflicher Überlegung habe ich entschieden, St. Andrews nicht zu spielen“, gab der Weltranglistenerste auf seinem Instagram-Account bekannt. „Ich blicke langfristig auf diese Verletzung und will, obwohl die Reha gut voran geht, erst wieder ins Turniergeschehen zurückkehren, wenn ich mich zu 100 Prozent gesund und zu 100 Prozent wettkampffähig fühle“, erklärte der 26-Jährige seine Entscheidung.

Rory McIlroy erhält viel Zuspruch

„Das ist sehr enttäuschend“, beteuerte McIlroys Landsmann Graeme McDowell mit Blick auf den Kampf um die Spitze der Weltrangliste zwischen dem Nordiren und Jordan Spieth. Der Masters- und US-Open-Sieger könnte den ersten Platz des Official World Golf Ranking innerhalb der nächsten Woche erobern. Dazu müsste Spieth, 21, bei der John Deere Classic mindestens Sechster werden und eine Woche später die Claret Jug gewinnen. Auch Justin Rose, US-Open-Champion 2013, bedauerte die Absage McIlroys: „Das ist sehr schade für ihn und das Turnier.“ Alles andere als eine Pause, so Rose, hätte ihn wegen der schwere der Diagnose aber auch „überrascht“.

Rory McIlroy hatte sich am 04. Juli beim Freizeitkick mit einigen Freunden das vordere Außenband des linken oberen Sprunggelenks vollständig gerissen. Nach Angaben von „Golfmedizin Stuttgart“ wird es circa sechs Wochen dauern, bis die Verletzung komplett ausgeheilt ist.

Mehr zum Thema Rory McIlroy:

Aktuelle Artikel

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinnen Sie 10 x 2 Tickets für die Rheingolf.

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers