Aktuell. Unabhängig. Nah.

Einen Driver nur für mich: Driver-Baukästen online

12. Dez 2014
Individuelle Driver gibt's nur für Profis wie Ernie Els? Stimmt nicht! (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Sowohl Callaway als auch neuerdings Cobra bieten an, Driver im Internet nach den individuellen Vorlieben selbst zu gestalten.

Wer hat nicht schon einmal vom eigenen Schläger geträumt, an dem jedes Stück selbst ausgewählt ist und die Farbgebung nach eigenem Gutdünken bestimmt? Vielleicht sogar mit eigener Gravur, ein echtes Einzelstück? Bei den beiden Herstellern Callaway und Cobra ist es möglich „seinen“ Driver nach dem Baukasten-Prinzip online zusammenzustellen.

Cobra: Neben Farben auch Muster

Cobra bietet die Möglichkeit, in seinem Design Lab den Bio Cell+ Driver des Herstellers individuell zusammenzusetzen. Zunächst hat der Kunde die Auswahl zwischen zwei Grundfarben (schwarz und weiß) und acht Zierfarben. Neben Farben sind außerdem vier verschiedene Muster wählbar. Wer den Driver nicht kennt, ist irritiert, das sich kein Loft wählen lässt, aber dieses lässt sich nach eigenem Ermessen am Schläger selbst justieren. Auswählen lassen sich dafür aber Schaftlänge, Flex und Griffstärke, außerdem bietet Cobra fast 40 verschiedene Griffmodelle, beziehungsweise -farben und fast 60 Schäfte. Je nach Modellen können besonders hier Extrakosten auf den Käufer zukommen. Generell liegt der Preis für den individualisierten Cobra-Driver bei 449$ und aufwärts – ohne die Kosten für das Porto nach Deutschland.

So sieht der Konfigurator auf der Cobra-Seite aus. (Bild: http://www.cobragolf.com)

So sieht der Konfigurator auf der Cobra-Seite aus. (Bild: http://www.cobragolf.com)

Callaway: Big Bertha mit Gravur

Bereits seit 2012 bietet Callaway einen ähnlichen Service namens udesign für seine Bertha-Reihe an, der Big Bertha und der Big Bertha Alpha können hier designt werden. Im Online-Konfigurator werden zunächst Geschlecht und Hand ausgewählt, dann erst geht es an die Farben. Hier hat man die Auswahl zwischen den gleichen acht Grund- und Akzentfarben. Beim Loft stehen 9°, 10,5° und 13,5° zur Auswahl. Beim Schaft gibt es die Auswahl zwischen Modellen von zehn verschiedenen Herstellern, 60 verschiedene Griffe sind außerdem wählbar. Schaftlänge und Griffstärke lassen sich auch hier einstellen. Was die beiden Generatoren allerdings unterscheidet, ist der besondere Clou von Callaway: Die Lasergravur eines Wunschtextes in den Driverkopf, die den Schläger erst wirklich zu einem echten Einzelstück macht. Der Big Bertha fängt bei 499,99$ an, der Big Bertha Alpha bei 599,99$. Auch hier lauern weitere Kosten beim Porto.

Callaway bietet zusätzlich die Option, den Driver durch eine Lasergravur zu personalisieren. (Bild: www.callawaygolf.com)

Callaway bietet zusätzlich die Option, den Driver durch eine Lasergravur zu personalisieren. (Bild: www.callawaygolf.com)

 

Aktuelle Artikel
Stefanie Eckrodt

Stefanie Eckrodt - PGA Golfcoach & Trainingsexpertin bei Golf Post

Die dreimalige Deutsche Golf Meisterin Stefanie Eckrodt begeistert! Mit Leidenschaft vermittelt sie die Faszination des Golfspiels: zwanglos - klar - selbstverständlich. Ist der Kopf frei, kann die eigene Intuition für eine moderne Spieltechnik genutzt werden. So erklärt Stefanie Eckrodt ihr innovatives Umsetzungskonzept "Hit & Win - Feel it". Vom Neueinsteiger bis zum Topspieler fördert sie den gesundheits- sowie rückenschonenden Golfschwung mit Fingerspitzengefühl. Sie nimmt Blockaden oder auch Turnierdruck in ihrer Homebase im Golfclub Düsseldorf-Grafenberg e.V. und auch bundesweit geschickt aus dem Spiel.

Alle Artikel von Stefanie Eckrodt