Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Dustin Johnson ist Player of the Year und erhält Vardon Trophy

29. Sep 2016
Seine grandiose Saison veredelt der Ryder-Cupper Dustin Johnson mit der Vardon Trophy und dem Player of the Year Award. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die PGA of America kührt Dustin Johnson zum Player of the Year. Zudem sichert sich DJ mit dem niedrigsten Durchschnittsscore die Vardon Trophy.

Dustin Johnson ist von der PGA of America das erste Mal zum Player of the Year ernannt worden. Jedes Jahr wir der Award zum Ende der Saison an den Spieler mit der besten Leistung vergeben. In einem speziellen Punktesystem ermittelt die PGA of America den Sieger. Dustin Johnson holte dabei 90 Punkte. Zweiter wurde Jason Day, der 74 Punkte erzielte. Beide Pros hatten in der abgelaufenen Saison drei Mal gewonnen.

US-Open-Sieger klar vor Jason Day

Seit 1948 vergibt die PGA of America den Award und ehrt damit den besten Spieler gemessen an der gesamten Spielzeit. Die Punkte setzen sich aus Turniersiegen, Rankings in der Geldrangliste und Durchschnittsscores zusammen. Die Punktevergabe für die Spielzeit 2015/16 startete mit der Frys.com Open und endete mit der Tour Championship, dem letzten Playoff des FedExCup.


Durch seinen Sieg bei der US Open holte Dustin Johnson 30 Punkte. 20 gab’s insgesamt für die Siege beim WGC-Bridgestone und der BMW Championship sowie noch einmal 20 Punkte oben drauf für die Führung in der Geldrangliste der PGA Tour. Vor allem der Majorsieg in dieser Saison brachte dem Amerikaner die entscheidenen Punkte ein. Dritter mit 54 Punkte wurde Adam Scott, gefolgt von Jordan Spieth und Rory McIlroy mit jeweils 44 Punkten.

Dustin Johnson mit Vardon Trophy

Knapper ging es bei der Vergabe der Vardon Trophy aus. Diese wird jedes Jahr an den Spieler der PGA Tour vergeben, der über die gesamte Saison den niedrigsten Durchschnittsscore erzielt hat. Mit 87 absolvierten Runden kommt Dustin Johnson auf einen Durchschnittsscore von 69,172. Ganz knapp dahinter liegt Adam Scott mit 69,470. Dann folgen Jordan Spieth (69,520) und Phil Mickelson (69,582).

Seit 1937 wird die Vardon Trophy von der PGA of America vergeben. Namensgeber ist die Britische Golflegende Harry Vardon. Um ins Ranking mit einbezogen zu werden, müssen die Pros mindestens 60 offizielle PGA-Tour-Runden absolviert haben. Da bereits eine abgebrochene Runde zu Disqualifikation im Rennen um die Vardon Trophy führt, war Jason Day nach der abgebrochenen BMW Championship aus dem Rennen.

Anfang Oktober wird der Player of the Year Award der PGA Tour vergeben. Hier stimmen die PGA-Tour-Pros selbst darüber ab, wer den Preis erhalten soll.

Mehr zum Thema PGA Tour:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Aktuelle News