Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Dustin Johnson enteilt dem Feld bei der WGC HSBC Champions

Autor:

01. Nov 2013
Mit einer überragenden 63 spielt sich Dustin Johnson mit fünf Schlägen Vorsprung an die Spitze. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Dustin Johnson geht mit Platzrekord in Front bei der WGC HSBC Champions, Kaymer hält den Schaden auf der Back Nine in Grenzen.

Auf dem vielgelobten Sheshan International GC in Shanghai ging die World Golf Championship HSBC Champions in die zweite Runde, und besonders Rory McIlroy konnte im ersten Durchgang ein Zeichen setzen. Es passt zu seinem Saisonverlauf, dass er die herrausragende Leistung des ersten Tages nicht bestätigen konnte, obwohl an der Spitze in Runde zwei bei optimalen Bedingungen gut gescored wurde. Allen voran ging Longhitter Dustin Johnson auf Birdie-Jagd und stellte den Platzrekord ein. Martin Kaymer konnte nach einer katastrophalen Front Nine auf seiner zweiten Rundenhälfte retten, was zu retten war.

Martin Kaymer kann sein Potenzial an Tag zwei nicht abrufen

Mit einer 70er Runde in die WGC HSBC Champions gestartet, hatte Martin Kaymer gehofft sich mit einem weiteren guten Resultat einen Platz in der Spitzegruppe erspielen zu können. Leider konnte der Rheinländer keine Leistung abrufen, die eine solche Position gerechtfertigt hätte. Die Fehler machte der 28-Jährige auf der ersten Hälfte seiner Runde. Eigentlich kam Kaymer mit einem Birdie auf Loch zwei gut rein in den Durchgang, ließ anschließend aber eine gewichtige Negativserie folgen. Drei Bogeys und ein Doppelbogey warfen den ehemaligen Weltranglistenersten auf +2 zurück, mit einem weiteren Bogey schloss Kaymer seine Front Nine ab.


Positiv lässt sich aber vermerken, dass Martin Kaymer anschließend die richtige Reaktion zeigte. Mit einem Birdie auf der Zehn ging es los und im weiteren Verlauf der Runde sollten noch drei weitere Birdies folgen, begleitet von nur einem Bogey. Mit einer 74 bleibt der einzige deutsche Teilnehmer im Feld zwar hinter seinen Erwartungen zurück und fiel um 23 Plätze auf den geteilten 38. Rang, kann aber auf seinem guten Endspurt aufbauen. Auch die Statistik spricht für ihn: Martin Kaymer führt mit über 78 Prozent bei der Driving Accuracy, also der Präzision vom Abschlag, das Teilnehmerfeld an.

Mit Platzrekord an die Spitze der WGC HSBC Champions

Ganz vorne nutzten derweil einige Spieler die optimalen Bedingungen an Tag zwei der WGC HSBC Champions aus. Der Amerikaner Dustin Johnson spielte sensationelle zehn Birdies auf seiner Runde, und stellte den Platzrekord von 63 Schlägen ein, der unter anderem von Martin Kaymer aufgestellt wurde. Nach seiner 69 vom Vortag liegt Dustin Johnson nun mit ganzen fünf Schlägen Vorsprung bei -12 auf Rang eins. Verfolgt wird er von Bubba Watson, Boo Weekly und Rory McIlroy bei -7. Der Nordire lag nach neun Löchern bereits bei -10, verspielte mit drei Bogeys auf der Back Nine aber ein gutes Resultat und kam bei Even Par ins Clubhaus.

Die Verfolger im Blick und McDowell mit Glück

Im größeren Verfolgerfeld geht es eng zu. Insgesamt 16 Spieler befinden sich innerhalb von zwei Schlägen Abstand zu Rang zwei bei -6 oder -5, unter ihnen absolute Weltklassespieler wie Phil Mickelson, Ian Poulter, Sergio Garcia oder Graeme McDowell. Letzterer sah sich im zweiten Durchgang der WGC HSBC Champions mit einem besonderen Glücksfall konfrontiert. Auf dem 16. Loch, einem drivebaren Par 4, schien es als ob sein Abschlag ein unfreiwilliges Bad nehmen würde, bevor er von einem Zaunpfosten abprallte und Richtung Grün zurück rollte. Den nächsten Schlag legte der Nordire tot an den Stock, ein sehr glückliches Birdie, das er aber sicher gerne nimmt.

Alle Ergebnisse im Überblick gibt es hier.


WGC-HSBC Champions in Shanghai

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News