Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Caroline Masson steuert auf Topplatzierung in Dubai zu

Autor:

12. Dez 2014
Caroline Masson liegt beim Dubai Ladies Masters weiterhin unter den ersten Zehn. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Caroline Masson hat beim Dubai Ladies Masters die Top-5 fest im Blick. An der Spitze eilt Shan Shan Feng dem Feld davon.

Beim Saisonfinale der Ladies European Tour, dem Dubai Ladies Masters, spielt Caroline Masson weiter vorn mit. Nach ihrer dritten Runde liegt die bestplatzierte Deutsche auf Rang acht. Als „gute erste Runde und solide zweite“ hatte Masson ihre Leistungen am Mittwoch (68) und Donnerstag (71) eingeschätzt. Die dritte liegt demnach dazwischen, die Tendenz geht Richtung „gut“. Denn am Freitag kam Sie nach 69 Schlägen ins Clubhaus. Die 25-Jährige trennen nunmehr zwei Schläge vom dritten Platz.

Shan Shan Feng dürfte hingegen diesmal eine Nummer zu groß sein für Masson. Die Chinesin führte auch am dritten Turniertag beim Dubai Ladies Masters ihre beeindruckende Form und Konstanz vor und gab der Konkurrenz keine Gelegenheit, auch nur einen Schlag aufzuholen. Mit ihrer zweiten 66er Runde im Turnierverlauf vergrößerte Sie den Abstand zur zweitplatzierten Engländerin, Melissa Reid, auf nun schon fünf Schläge.


Cheyenne Woods auf dem Dach des Burj al Arab. (Foto: Getty)

Cheyenne Woods auf dem Dach des Burj al Arab. (Foto: Getty)

Cheyenne Woods über den Wolken

Noch weiter oben thronte am Donnerstag nur die wohl berühmteste Nichte im Golfzirkus. Cheyenne Woods war von den Veranstaltern des Dubai Ladies Masters eingeladen worden, die Bilder ihres Onkels Tiger auf dem Dach des Burj al Arab nachzustellen. Der hatte vor exakt zehn Jahren an selber Stelle vom Hubschrauberlandeplatz des vierthöchsten Hotelgebäudes der Welt einige Bälle in Richtung offene See geschlagen. Zurück am Boden lief es nach den „verrückten und unglaublichen“ Impressionen vom Vortag nur mäßig. Even Par in Runde drei bedeuten Platz 15 für die 24-Jährige.

 Elisabeth Esterl und Anka Lindner fallen zurück

Auch Elisabeth Esterl machte am Donnerstag einen Ausflug nach oben. Doch leider war der ebenso schnell beendet wie Woods Turmbesteigung. Am dritten Tag des Dubai Ladies Masters fiel die 38-Jährige vom zehnten auf den 50. Platz zurück. Nach ihrer starken 66 am Donnerstag -auch die Führende hat diese Marke bisher nicht unterboten- folgte am Freitag eine 78er Runde und damit der Absturz. Ann-Kathrin Lindner liegt bei einem Gesamtscore von drei über Par einen Schlag und neun Plätze hinter ihrer Landsfrau.

Mehr zum Thema Ladies European Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News