Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

DP World Tour Championship: Stenson verteidigt Führung

Autor:

14. Nov 2013
Stenson verteidigt die Führung in Dubai (Foto:getty)
Artikel teilen:

Henrik Stenson bleibt nach der dritten Runde der DP World Tour Championship in Führung. Wechselhafter Tag für Kaymer und Siem.

Henrik Stenson verteidigte seine Führung in Dubai und lieferte sich einen heißen Kampf mit dem Franzosen Victor Dubuisson, dem eine fantastische Runde gelang. Martin Kaymers Tag verlief mehr als abwechslungsreich. Ein spektakuläres Eagle an Loch 15 machte kurzzeitig Hoffnung auf eine Top-Platzierung. Der verletzte Marcel Siem überstand den Moving Day passabel: Mit einer 70 auf der Scorekarte und damit zwei Schlägen unter Par kehrte er von seiner Runde zurück. Seine schwache Leistung vom ersten Tag konnte er bereits gestern wieder gut machen.


Stenson eiskalt, McIlroy bleibt dran

Henrik Stenson und Victor Dubuisson lieferten sich die gesamte Runde ein spannendes Duell, an dessen Ende der Schwede seine Führung ins Ziel retten konnte. Stenson spielte auf den letzten fünf Löchern vier Birdies und überflügelte den jungen Franzosen damit in der Gesamtwertung knapp. Der „Iceman“ führt nun mit 199 (-17) Schlägen und bestätigt damit seine Favoritenrolle. Dubuisson spielte eine spektakuläre 64er Runde mit insgesamt elf Birdies, einem Bogey und einem Doppelbogey. Der Mann mit Wohnsitz in Andorra lauert nun 200 (-16) Schlägen hinter Stenson. Rory McIlroy, der Titelverteidiger auf dem Jumeirah Golf Estates, nimmt langsam Fahrt auf. Nach seiner 71er Runde am ersten Tag konnte der Nordire sich auf den letzten beiden Runden deutlich steigern und liegt nun mit 206 (-10) Schlägen auf einem geteilten Rang acht.

Kaymer fehlt die Konstanz

Auf den ersten sechs Löchern spielte Martin Kaymer zwei Bogeys und begann den Tag somit äußerst unglücklich. Zwar spielte der Mettmanner auf den beiden folgenden Löchern zwei Birdies hintereinander, beendete die Front Nine aber wiederum mit einem Bogey. Auf dem zweiten Teil seiner Runde schien es so, als könne Kaymer endlich wieder an die Form der vergangenen Tage anknüpfen und spielte ein Birdie gleich zu Beginn. Nach einem sehenswerten Eagle an Loch 15 lag der 28-Jährige zwischenzeitlich bei zwei unter Par. Die Runde endete dann allerdings ähnlich mäßig wie sie begonnen hatte: Mit zwei Bogeys an den letzten beiden Löchern beendete Kaymer die Runde mit Par. Mit 211 (-5) Schlägen liegt Kaymer derzeit auf einem geteilten 26 Rang.


Das große Finale: DP World Tour Championship

Siem trotz Schmerzen solide

Marcel Siem, dem derzeit ein zwei Jahre alter Innenmeniskusriss und ständig wiederkehrenden Beschwerden zu schaffen machen, absolvierte seine Runde trotz der Probleme mit ansehnlichen fünf Birdies, hatte aber auch drei Schlagverluste zu verzeichnen. Insgesamt liegt er mit dieser -2 bei vier Schlägen unter Par und besetzt damit momentan den geteilten 31. Platz.

Besonders enttäuscht über sein Bogeyfinish äußerte er sich nach der Runde auf Facebook: „Eigentlich war das heute echt gut. Ein paar wilde Drives,wieder jede Menge Birdie-Chancen nicht verwandelt und trotzdem gehe ich mit -3 auf die 18. 2 Schlag 6 Meter rechts von der Fahne, hat leider nicht den Hügel zur Fahne genommen,sondern bleibt am Vorgrün an der Roughkante hängen. Von da wollte ich dann mit dem Putter den Ball eigentlich nur andocken. Aber nein, der Ball springt in die Luft, bekommt Topspin und geht ins Wasser!!! Das ist mir noch nie passiert. Man, mann, mann. Immer irgendwas Neues, zum verrückt werden….“.

Besonders schmerzhaft hatte für ihn die Auftaktrunde geendet: Mit drei Schlägen über Par humpelte er zurück ins Clubhaus. Zwar konnte hohe Ergebnis mit einer niedrigen 67er Runde (-5) am nächsten Tag wieder ausgleichen, trotzdem verwehrt ihm sein Leistungseinbruch beim Turnierauftakt den Anschluss an das Spitzenfeld.

Bernd Wiesberger dreht auf

Der Österreicher Bernd Wiesberger hat am Moving Day seine Form gefunden und schaffte mit 66 (-6) Schlägen den Sprung in die Top 30. Der 28-Jährige kam an den ersten beiden Tagen überhaupt nicht ins Turnier und lag mit einem Schlag über Par im hinteren Tabellendrittel. Nach sieben Birdies und nur einem Bogey auf der dritten Runde liegt Wiesberger nun auf einem geteilten Rang 26 und macht schürt die Hoffnung für auf einen erfolgreichen Finaltag.

Hier geht’s zum Leaderboard!

Mehr zum Thema European Tour:

Jochen Barth

Jochen Barth - Freier Autor

ist frisch vom Golfvirus infiziert und arbeitet fleißig an seinen Grundlagen: Abschlag, Chip und Putt. Jochen hat sich vor seiner Zeit bei Golf Post mehr mit dem runden Leder als mit dem kleinen Golfball beschäftigt, seitdem er allerdings Adam Scott zugeschaut hat, ist er großer Fan.

Alle Artikel von Jochen Barth

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News