Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Großes Golf bei der World Tour Championship – McIlroy is back

Autor:

20. Nov 2014
Rory McIlroy fährt weiter gut mit seinem Equipment von Nike. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Sechs Wochen Pause, dann wieder Spitze bei der DP World Tour Championship in Dubai – Rory McIlroy ist zurück. 

Endlich, die DP World Tour Championship in Dubai läuft! Und wie es sich für ein Finalturnier gehört, schenken sich die Spieler der European Tour auf dem Jumeirah Golf Estates im Land der künstlichen Palmen-Inseln und imposanten Hochhaus-Architekturen nichts. Wieder mit dabei: Weltranglistenerster Rory McIlroy, der nach sechswöchiger Turnierpause darauf brannte, wieder Golf unter Wettkampfbedingungen zu spielen – und das zeigte er eindrucksvoll auf der Wiese, McIlroy liegt bei -6 in geteilter Führung mit Shane Lowry. Außerdem natürlich die beiden Deutschen Martin Kaymer und Marcel Siem, die sich 2014 prächtig in Szene setzen konnte, im letzten Turnier aber sollte es ihnen vorerst nicht gelingen.

Martin Kaymer bleibt bei Even Par

Martin Kaymer kann bereits jetzt auf eine spektakuläre Saison zurückblicken, und auch am Ende des Jahres ist der 29-Jährige noch voll im Saft. Beim ersten der vier Finalturniere in Shanghai spielte der Deutsche um den Sieg mit, der Auftakt in die World Tour Championship verlief solide. Dabei vor allem interessant: Nach dem Bogey auf Loch vier, als ersten Farbtupfer auf der Score-Karte, konterte Martin Kaymer mit einem Eagle an der Fünf, einem Par 4. Der amtierende US-Open-Champion versenkte seinen Annäherungsschlag zum doppelten Schlaggewinn. Bei -1 ging es auf die Back Nine, wo zwei Bogeys und nur ein Birdie den Score wieder neutralisierten. Bei Even Par liegt Martin Kaymer nach Runde eins auf T30. Die kleinen Kaymer-Fans, die ihn beim Pro-Am begleitet haben, werden ihm für die nächsten Tage die Daumen drücken.


 

Marcel Siem stolpert in die World Tour Championship

Ein schwarzes Viereck um die erste Bahn bedeutet auf der Score-Karte selten was Gutes. Bei Marcel Siem hieß es: Doppelbogey – gleich der erste Drive landete so weit abseits der Bahn, dass der 34-Jährige von Anfang an hinterher laufen musste. Auf den folgenden Bahnen schien er sich gefangen zu haben, Konter auf der Zwei, weiteres Birdie auf der Vier und auf der Fünf lippte der gute Birdie-Putt in letzter Sekunde aus. Doch Siem, im Stile eines guten Mathematikers, schloss die Klammer, wie er sie eröffnete – mit einem Doppelbogey auf der Neun.  

Ob es die Rippenverletzung ist, die Siem zu schaffen gemacht hat? Nach dem unrühmlichen Abschluss der Front Nine ließ Siem fünf Pars folgen, bevor auf der 15 das nächste Doppelbogey einschlug – das dritte der Runde. Mit vier über Par liegt Siem nach der ersten Runde auf dem geteilten vorletzten Platz, nur Brooks Koepka, der Sieger der Vorwoche, ist noch zwei Schläge schlechter gestartet.

McIlroy mit Blitzstart in Dubai

Der Weltranglistenerste nahm sich zuletzt eine längere Pause. Einerseits, um sich auf einen bevorstehenden Prozess gegen sein ehemaliges Management vorzubereiten, andererseits war sein Race-to-Dubai-Titel von vornherein fast ungefährdet. Am ehesten war noch Marcel Siem dran, das Titelrennen nochmal spannend zu machen, doch nachdem er im dritten Turnier leider nicht gewinnen konnte, stand fest: Sieger in der Saisonwertung der European Tour ist Rory McIlroy. Das Finale lässt ich der Nordire natürlich trotzdem nicht entgehen. „Endlich wieder Wettkampf-Golf“ twitterte er im Vorfeld des Turniers, und brachte die Vorfreude direkt auf den Platz. Nach fünf Löchern lag der vierfache Major-Sieger, dem nur noch das Masters für den Karriere-Grand-Slam feht, bereits vier unter Par. 

Dann fuhr der 25-Jährige das Tempo erstmal zurück. Von Loch fünf bis zur 14 notierte er neun Pars am Stück, bevor er hintenraus wieder anzog: Birdies auf 15 und 16 brachten ihn in die geteilte Führung, zwei Löcher blieben um sich weiter abzusetzen. Am Ende wurde es nichts aus einem weiteren Schlaggewinn, aber die 66 reichte um mit Shane Lowry gleichzuziehen und die Fühung zu teilen.

Eine Hose als Leuchtsignal

Müllmann? Überlebensanzug? Love Parade? Weitaus glanzvoller, als sein Spiel, war am ersten Tag der World Tour Championship das Outfit Marcel Siems. Er trug seine leuchtstarke Hose in wunderbar dezentem neon-orange zwar schon öfter während der Saison, doch diesmal mit Ankündigung: 

Das Outfit:

Marcel, die 90er haben angerufen und wollen ihre Hose zurück! ;) (Foto: Getty)

Marcel, die 90er haben angerufen und wollen ihre Hose zurück! 😉 (Foto: Getty)

Mehr zum Thema European Tour:

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News