Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

DP World Tour Championship: Henrik Stenson übernimmt Führung

15. Nov 2013
Henrik Stenson bleibt weiter eiskalt und lieferte sich an Tag zwei ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Canizares. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Halbzeit bei der DP World Tour Championship. Stenson liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Canizares. Dubuisson in Lauerstellung.

In der zweiten Runde der DP World Tour Championship galt es sich gut zu positionieren für das Wochenende. Das nahmen einige der Pros sehr ernst, denn der Earth-Kurs war heute augenscheinlich auch leichter zu bespielen. Sämtliche Top-Spieler verbesserten ihre erste Runde um zahlreiche Schläge. Der Schwede Jonas Blixt spielte eine ganz starke 65er Runde. Ein Eagle und sechs Birdies bescherten ihm einen Sprung in die Top 5. Miguel Ángel Jiménez machte ebenfalls einen Sprung und spielt sich 22 Plätze nach oben. Rory McIlroy kletterte mit insgesamt sechs unter Par auch unter die Top Ten. Ganz vorne bleibt aber weiterhin unbeeindruckt Henrik Stenson, der sich nicht aus dem Konzept bringen lässt.

Stenson weiter eiskalt in Dubai

Henrik Stenson ist auf einem sehr guten Weg, neben dem Sieg des FedEx-Cups, auch bei der European Tour am Ende ganz vorne zu stehen. Nachdem er mit dem Führenden Spanier Alejando Canizares gleichgezogen war, zog er nochmals an und spielte Birdies in regelmäßigen Abständen. Canizares spielte aber den ganzen Tag über mit und hatte immer eine Antwort parat – es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Stenson zeigte bis zum Finish keine Nerven, blieb bogeyfrei und übernahm durch sein achtes Birdie an Loch 18 die Führung. Mit insgesamt zwölf unter Par macht es der „Iceman“ seinen Verfolgern sehr schwer ihm zu folgen im Race to Dubai.


Im Interview nach seiner Runde gibt sich Stenson zufrieden: „Ich habe immer noch Chancen ausgelassen, aber ich bin absolut zufrieden mit meinem Spiel. Ich habe heute mein bestes gegeben und werde weiterhin versuchen dieses Turnier zu gewinnen.“

Rose mit Birdiefinish, Dubuisson bestätigt Topform

Justin Rose ist hinter Stenson der zweite im Race to Dubai und hat damit die besten Chancen, den Schweden noch zu schlagen. Nach einer ordentlichen ersten Runde konnte er heute noch einen drauflegen. Mit seiner 67 (-5) kehrte er ins Clubhaus zurück und wahrt auf dem geteilten fünften Platz seine Chance am Wochenende vorne mitzumischen.

Victor Dubuisson aus Frankreich, der letztes Wochenende die Turkish Airlines Open für sich entschied lieferte ebenfalls eine überragende Runde ab. Die Form aus Belek konnte er mit nach Dubai nehmen und überzeugte heute gleich zu Beginn der Runde. Mit vier Birdies in Folge schob er sich schnell nach oben im Ranking. Diese Stellung wollte er nicht mehr verlassen. Mit weiteren Birdies auf 13, 14, 17 und 18 und nur zwei Schlagverlusten unterzeichnet er eine 66 (-6) auf seiner Scorecard und ist den beiden Führenden im Nacken.

Martin Kaymer kommt spät in Schwung bei der DP World Tour Championship

Zusammen mit Flightpartner Lee Westwood war Martin Kaymer um 12 Uhr Ortszeit auf den Kurs des Jumereiah Golf Estate gegangen. Kaymer wusste nach anfänglichen Schwierigkeiten zu überzeugen. Besonders auf der Front Nine konnte er zunächst keine Glanzpunkte setzen und leistete sich auf der 6 sogar ein Bogey.

Deutschlands Vorzeigegolfer drehte dann auf seiner Back Nine aber noch auf und verbuchte insgesamt vier Birdies. Besonders beeindruckend waren seine drei Birdies nacheinander an den Löchern 13, 14 und 15. Auch an den letzten beiden Löchern, bei denen er am Vortag noch Bogeys notieren musste, blieb er heute konzentriert. Damit schob er sich im Ranking auf den geteilten 14. Platz und ist damit gleichauf mit Luke Donald, Thorbjörn Olesen, Ross Fisher, Chris Wood, Thongchai Jaidee und Rafa Cabrera-Bello.  Eine Platzierung in den Top Ten ist nach dem furiosen Finish allerdings weiter in Reichweite.

Marcel Siem mit starker Back Nine trotz Schmerzen

Marcel Siem startete heute mit Marc Warren sehr früh auf seine zweite Runde bei der DP World Tour Championship. Um 5:50 Uhr Mitteleuropäischer Zeit startete er an Loch eins und spielte die Front Nine genauso wie bereits gestern. Konstant und fehlerfrei lochte er die ersten Bahnen. An Loch sieben gelang ihm erneut ein Birdie. Eine guter Schlag auf das Grün ermöglichten dem Familienvater das Par fünf mit vier Schlägen zu spielen.

Heute lag ihm der zweite Teil der Runde viel besser. Birdies auf der 11, 13 und 14 brachten ihn zwischenzeitlich auf vier unter Par. Das Bogey auf Bahn 15 konnte er wie gestern nicht verhindern. Doch er fing sich schnell wieder. Mit einem Birdiefinish auf den beiden letzten Löchern beendete er eine starke 67er Runde (-5) und befindet sich auf dem geteilten 29. Platz.

Die Leistung ist besonders beachtlich, bedenkt man, dass das Knie dem 33-Jährigen schon seit Wochen Probleme bereitet. Über facebook berichtete er über den Tag, den er humpelnd über den Platz absolvierte: “Boar, ist dat anstrengend. 18 Loch humpeln und das rechte Bein beim Drive nach dem Impact in die Luft zu nehmen, um dem Schmerz aus dem Weg zu gehen. Hatte trotzdem noch 4 richtig gute Chancen, die ich daneben gemacht habe. Ist schon wahnsinnig , was unsere Körper im Stande sind zu kompensieren. Hoffentlich geht das noch 2 mal gut…

Hier gehts live zum Leaderboard!


Das große Finale: DP World Tour Championship

Mehr zum Thema European Tour:

Golf Informationsdienst

Golf Informationsdienst - Der Golf Post News-Dienst

Aktuelle News und Beiträge aus erster Hand - Mit dem Golf Informationsdienst bietet Golf Post Neuigkeiten aus den Bereichen des Golfsports an.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Golf Informationsdienst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktuelle News