Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Doppelführung bei der Deutsche Bank Championship

31. Aug 2013
Früh in der ersten Runde der Deutsche Bank Championship ging Phil Mickelson in Führung. Am Ende musste er die Spitze dann aber mit dem Engländer Brian Davis teilen (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Phil Mickelson und Brian Davis führen bei der Deutsche Bank Championship. Martin Kaymer liegt auf T45.

Mit einer beeindruckenden 63er Runde und acht unter Par starteten der US-Amerikaner Phil Mickelson und Brian Davis aus England bei der Deutsche Bank Championship. Als Drittplatzierter der FedEx-Cup-Wertung bildete Mickelson in der Vormittagssession einen Flight mit den beiden vor ihm positionierten Tiger Woods und Adam Scott. Im direkten Dreikampf hatten zum Auftakt des Turniers aber weder der Tiger, noch Scott etwas entgegenzusetzen. Martin Kaymer platzierte sich desweiteren nach dem ersten Tag auf dem geteilten 45. Rang.

Rasante Birdieserie auf den ersten neun Löchern

Der Einstieg in den zweiten Wettbewerb der FedEx-Cup-Playoffs in Boston hätte für den Phil Mickelson nicht besser verlaufen können . An den ersten beiden Löchern fielen direkt zwei lange und platzierte Putts zu Birdies, ehe kurz darauf fünf weitere Schlaggewinne in Serie folgten. Auch von einer kurzen Unkonzentriertheit, als er am ersten Loch einen kurzen Putt verschob und erst zum Bogey lochte, ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen.


Schon auf der nächsten Par-5 Bahn legte er nach. Mickelsons zweiter Schlag rollte nur wenige Zentimeter an einem Albatros vorbei. Der Abschluss des Tagen dürfte ihm nicht gefallen haben. Am letzten Loch flog der Abschlag weit nach rechts zwischen die Bäume. Aus dieser misslichen Lage konnte er sich zwar befreien, puttete im Endeffekt aber nur zum zweiten Bogey der Runde und verspielte so die alleinige Führung.

Brian Davis – von 80 auf 4 in der FedEx-Cup-Wertung

Einzig und allein der Engländer Brian Davis konnte am Nachmittag noch an die Leistungen der Topspieler vom Beginn des Tages heranreichen. Als 80. in der FedEx-Cup-Wertung in das Turnier gegangen spielte er einen fehlerfreien Durchgang und lochte gleich serienweise zu Birdies. Mit dem letzten Schlag verzeichnete Davis seinen achten Schlaggewinn und zog mit Phil Mickelson zur geteilten Führung an der Spitze des Feldes gleich und verbesserte sich für den Moment bis auf den vierten Platz in der Saisonwertung. Mit einem Schlag Vorsprung auf den ersten Verfolger werden nun beide in die zweite Runde gehen.


Deutsche Bank Championship in Bildern

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Martin Kaymer am ersten Tag mit Wechselbad der Gefühle

Konstanz ist wichtig, um erfolgreich zu sein. Nachdem Martin Kaymer es in seiner ersten vollen PGA-Tour-Saison nun bereits bis in die zweite Playoff Runde geschafft hat, war dort am ersten Tag zeitweise nur eines konstant – auf ein Bogey folgte ein Birdie und wieder ein Bogey. Erst mit ein paar Löchern Verspätung schien er richtig im Turnier angekommen zu sein. Auf den Bahnen 16 bis 18 glänzte der 28-Jährige mit einer Birdieserie. Der deutete sich ein Sprung nach vorne im Leaderboard an, der dann aber doch auf die zweite Runde vertagt werden musste, da sich an diesem Tag auf den zweiten neun Löchern nichts mehr an seinem Score veränderte.

So erreichte er das Clubhaus am Ende nach einer 69er Runde bei zwei Schlägen unter Par und lag damit auf dem geteilten 45. Platz. Drei Tage bleiben Martin Kaymer nun noch, um sich unter die besten 70 Golfer zu verbessern und auf diese Weise die Qualifikation für das nächste Turnier zu meistern.

Woods und Scott können mit Spitze nicht mithalten

Nach Rückenschmerzen im vorangegangenen Turnier, die ihm zwischenzeitlich Probleme bereitet hatten, und einem abgesagten Charityturnier unter der Woche, absolvierte der Tiger den ersten Tag der Deutsche Bank Championship mit einem guten Ergebnis. Nach einer Runde mit vielen Parspielen und vereinzelten Schlaggewinnen standen für ihn am Ende drei unter Par zu Buche und der vorläufig geteilte 34. Platz, für ganz vorne war das jedoch erst einmal zu wenig.

Mit Martin Kaymer, Tiger Woods und erst recht Phil Mickelson konnte der Sieger der Vorwoche am ersten Tag nicht mithalten. Der Australier Adam Scott verschob zu viele Putts, so dass seine Scorekarte nach der Runde bei nur einem Birdie gleich drei Bogeys auswies. Mit 73 Schlägen und zwei über Par reichte die Leistung nur für T87. Den zweiten Sieg in den FedEx-Cup-Playoffs zu schaffen, wird deshalb nach diesem Tag für Scott eine große Herausforderung.

Hier geht es zum Leaderboard.

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News