Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Die Omega Dubai Desert Classic mit Woods, Siem und Kieffer

28. Jan 2014
In Dubai haben Marcel Siem und Max Kieffer mit harter Konkurrenz zu kämpfen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die Omega Dubai Desert Classic feiert ihren 25. Geburtstag. Unter den Gästen sind Marcel Siem, Max Kieffer, Tiger Woods und Rory McIlroy.

Es geht in den Endspurt beim Desert Swing. Mit der Omega Dubai Desert Classic wird das letzte Turnier in der Wüste gespielt. Das Abschlussturnier in den Vereinigten Arabischen Emiraten feiert auf dem Par-72 Majilis Course des Emirates Golf Club ein Jubiläum: Zum 25. Mal wird das Event in diesem Jahr ausgetragen. Zu diesem Anlass wird vor dem eigentlichen Turnier außerdem eine Champions Challenge ausgetragen.


Das Turnier vor dem Turnier

Bereits heute, zwei Tage vor Beginn des Turniers, wird auf der Anlage ein Wettkampf über 18 Löcher ausgetragen. Dem eigentlichen Event ist nämlich zur Feier des Jubiläums eine Champions Challenge vorgelagert. Zwanzig ehemalige Sieger – und damit alle bis auf einen – treten um ein Preisgeld von 600.oo0 US-Dollar gegeneinander an. Gemeinsam sind die Champions ganze 25 Majorsiege schwer. Der Gewinner von 1992, die Golflegende Seve Ballesteros, wird von seinem Sohn Javier vertreten werden. „Ich bin Golf in Dubai sehr dankbar dafür, dass sie meinem Vater gedenken und mir die Chance geben zu spielen“, sagte Ballesteros im Vorfeld. Der Spross des spanischen Profis hat erst im April letzten Jahres sein Debut auf der Challenge Tour gemacht.

Starkes Feld beim finalen Wüstenturnier

Nachdem weder Marcel Siem noch Max Kieffer es bei den letzten beiden Desert-Swing Turnieren in die Top 30 geschafft haben, bietet sich den beiden mit der Omega Dubai Desert Classic die letzte Chance, in der Wüste zu punkten. Kieffer hatte in Katar den Cut verpasst, Siem beendete das Event auf dem geteilten 43. Platz. 2,5 Millionen US-Dollar gilt es in Dubai zu verteilen, aber die Konkurrenz ist stark: Neben Rory McIlroy, Tiger Woods und Titelverteidiger Stephen Gallacher treten auch der dreimalige Sieger Ernie Els, der Weltranglistendritte Henrik Stenson und Altmeister Miguel Angel Jiménez an.

Den wohl stärksten Flight stellt das Trio bestehend aus Tiger Woods, Rory McIlroy und Stephen Gallacher dar. Woods, der mit seiner siebten Teilnahme in Dubai bis jetzt von allen European-Tour-Events am häufigsten an der Omega Dubai Desert Classic teilgenommen hat, schloß seine ersten fünf Auftritte allesamt in den Top 5 ab. Allerdings ließ auch McIlroy auf seinen Sieg 2009 in den nächsten drei Jahren Top-10-Finishes folgen. Zudem hat sich der Ire aus seinem Formtief der letzten Saison nach seinem ersten Sieg im November sichtlich herausgearbeitet und beendete die Abu Dhabi HSBC Golf Championship vor zwei Wochen unmittelbar hinter dem Sieger Larrazábal auf dem geteilten zweiten Platz.

Ernie Els als Favorit bei der Omega Dubai Desert Classic

Ungeschlagen allerdings ist auf „Dubaischem“ Terrain der Südafrikaner Ernie Els. Der Open-Sieger von 2012 gewann das Turnier bereits dreimal in 1994, 2002 und 2005 und erntete während seiner elf Teilnahmen weitere sechs Platzierungen unter den ersten drei. Außerdem stellte er bereits bei seinem ersten Sieg in 1994 mit zwölf Birdies in der ersten Runde den aktuellen Kursrekord von 61 auf – und damit außerdem den European-Tour-Rekord für die meisten Schlaggewinne in einer Runde.


Omega Dubai Desert Classic 2014

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News