Aktuell. Unabhängig. Nah.

Deutsche Golf Liga: Überraschungssieg der Frankfurter Damen

Die Damen aus Frankfurt sorgen in der 1. Bundesliga Süd für Spannung, auch bei den Herren aus dem Norden ist noch alles offen.

Deutsche Golf Liga 1. Bundesliga Spieltag 4 Ergebnisse Frankfurt Damen
Die Damen des Frankfurter GC machen es in der 1. Bundesliga noch einmal spannend. (Foto: DGV-Lettbichler)

Am 4. und vorletzten Spieltag der Deutschen Golf Liga (DGL) holen sich die Damen des GC St. Leon-Rot und des Hamburger GC vorzeitig die Tickets für das Final Four, das am 18. und 19. August im Kölner GC stattfindet. Und auch bei den Herren in der 1. Liga Süd schafft der GC St. Leon-Rot die Vorentscheidung. Bei den Herren Nord macht es der G&LC Wannsee mit einem Überraschungssieg spannend.

Bundesliga Süd: Drei Clubs mit Hoffnung auf Final Four

Die Herren aus dem GC St. Leon-Rot gewannen am vergangenen Wochenende den vierten Spieltag der DGL mit insgesamt zehn Schlägen unter Par vor Gastgeber Herzogenaurach (-3) und dem Stuttgarter GC Solitude (-2). Damit hat die Mannschaft von Trainer Marco Schmuck das Ticket sicher für das Final Four 2018. In der Tabelle führt sein St.-Leon-Roter-Team mit 17 Punkten und damit drei Zähler vor dem GC Mannheim-Viernheim, einen weiteren vor dem GC Herzogenaurach und wiederum einen weiteren vor dem Stuttgarter GC Solitude.

„Ich bin mächtig stolz auf meine Jungs, weil sie sich als Mannschaft präsentiert und das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten", erklärt ein glücklicher Marco Schmuck, der noch nie in einem Final Four gestanden hatte. Unterdessen ist das Abenteuer Bundesliga für den GC Olching nach einem Jahr schon wieder vorbei. Die Herren von Thomas Gögele kamen in Herzogenaurach erneut auf den letzten Platz und stehen endgültig als Absteiger fest. Wer St. Leon-Rot ins Final Four begleiten wird, entscheidet sich beim letzten Spieltag in zwei Wochen in Olching. Für Spannung ist gesorgt, denn drei Clubs dürfen sich noch Hoffnungen machen.

Nichts entschieden in der 1. Bundesliga Nord der Herren

Bei den Herren in der 1. Bundesliga Nord bleibt es weiter spannend, nachdem sich das bisherige Schlusslicht G&LC Berlin-Wannsee den Sieg mit insgesamt einem Zähler über Par, sieben Schläge vor dem
Frankfurter GC und GC Hubbelrath, sichern konnte. Der GC Hösel (+13) wurde Vierter vor dem Hamburger GC (+16). Damit wird die Entscheidung über die Tickets zum Finale auf den letzten Spieltag
vertagt, der am 4./5. August in Wannsee stattfindet, übrigens gemeinsam mit der 1. Bundesliga Nord der Damen. Die Herrentabelle führt der GC Hösel mit 15 Punkten an, nur einen Punkt vor dem GC Hubbelrath und einen weiteren vor dem Frankfurter GC. Auf Rang vier mit zehn Punkten liegt der G&LC Berlin- Wannsee vor dem Hamburger GC bei acht Punkten.



Die Berliner lagen schon nach den Vierern in Front und verteidigten die Führung letztlich souverän. Coach Arnar Olafsson war nach dem letzten Putt überglücklich, sah aber vor allem seine Erwartungen an das eigene Team bestätigt: „Wir wissen, dass die Qualität da ist. Wir haben bisher leider nicht die Performance gezeigt, vor allem die Leistungsträger hatten nicht die guten Scores erzielt. Wir haben jetzt nochmal richtig Gas gegeben und haben uns bestens vorbereitet, auch auf diesen Platz hier. Dieser Erfolg ist der Verdienst für sehr viel Arbeit. Die Jungs sind aber auch super und halten richtig zusammen.“

1.Bundesliga Süd: St. Leon-Roter-Damen weiter bei Frankfurt-Sieg

Mit einem sensationellen Start-Ziel-Sieg haben es die Damen des Frankfurter GC wieder spannend in der 1. Bundesliga Süd gemacht. Mit zehn Schlägen über Par setzte sich das Frankfurter Team von Trainer Michael Totzke am 4. Spieltag durch, spielte auf dem Platz des Münchener GC in Straßlach-Dingharting in Einzeln und Vierern ebenso souverän wie hochkonzentriert und verwies die favorisierten Teams des GC St. Leon-Rot (+12) und des Gastgeber-Clubs (+13) im Dauerregen auf die Plätze zwei und drei. Der Stuttgarter GC Solitude beendete den Spieltag mit 28 über Par auf Rang vier, das Team des GC am Reichswald wurde mit 35 über Par Fünfter.

Für das zweite Ticket hinter St. Leon-Rot ist also wieder alles offen: Durch den ersten Saisonsieg hat sich Aufsteiger Frankfurt nicht nur auf Rang drei nach vorne gearbeitet, sondern sich obendrein auch die Chance erspielt, selbst noch ins Final Four einzuziehen. Denn während der GC St. Leon-Rot das Ticket für das große Saisonfinale mit 18 Punkten bereits gelöst hat und keinesfalls mehr von den Ticket-Rängen zu verdrängen ist, hat Frankfurt mit elf Zählern am letzten Spieltag noch die Chance, München (14 Punkte) einzuholen. Damit kommt es am 4. und 5. August im GC am Reichswald beim letzten DGL-Spieltag der Damen Süd zum großen Showdown um den zweiten Final-Four-Platz.



„Ich bin sehr glücklich darüber, wie wir uns hier präsentiert haben. Mein Team hat das heute sehr konstant nach Hause gespielt!" Hochzufrieden nahm Frankfurts Coach die Glückwünsche seiner Trainer-Kollegen
entgegen - und gab das Lob postwendend weiter an seine Spielerinnen. „Alle wussten auf den letzten vier bis fünf Löchern, worum es geht. Sie haben sehr gut gekämpft, das war wirklich beeindruckend", so Totzke.

Hamburger Damen im Final Four

Am „Moving Day" der 1. Bundesliga Damen Nord wurden die ersten Entscheidungen sowohl an der Tabellenspitze als auch im Tabellenkeller herbeiführt. Die Damen des Hamburger GC verzeichneten nur eine einzige Spieltagswertung über Par und schlossen den Spieltag mit zwölf unter Par zum vorzeitigen Ticket zum Final Four nach Köln ab.

Christian Lanfermann, Coach der Hamburger Damen, hatte klare Vorstellungen, wie es weitergehen soll: „Nach dem heutigen Tag gehen unsere Gedanken tatsächlich schon in Richtung Köln. Was unser weiteres Vorgehen betrifft, werden wir uns aber genauso akribisch auf den fünften Spieltag vorbereiten, wie wir es sonst auch getan haben. Wir möchten den Spieltag zudem nutzen, um die eine oder andere Idee als Vorbereitung für das Final Four umzusetzen. Und letztendlich wird auch in Wannsee am 4. und 5. August unser Ziel sein, die fünf Punkte zu holen.“





Auf dem vierten Platz der Tageswertung fanden sich die Gastgeberinnen des Berliner GC Gatow wieder, die damit den Klassenerhalt als wichtigstes Saisonziel erreichten. Denn am Ende der Tageswertung stand auch an diesem vorletzten Spieltag das Aufsteiger-Team des GC Mülheim an der Ruhr. Die Mannschaft um Trainer Patrick Giesen konnte mit insgesamt 42 Schlägen über Par keinen Anschluss halten, kassierte zum vierten Mal in Folge die rote Laterne der Tageswertung und wird im kommenden Jahr wieder in der 2. Bundesliga abschlagen.

Text: Deutscher Golf Verband

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab