Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Deutsche Hochschulmeisterschaften 2016 im GC Herzogenaurach

Autor:

19. Okt 2016
Vom 14. bis 16.10.2016 wurden die deutschen Hochschulmeisterschaften im GC Herzogenaurach ausgetragen. (Foto: Getty/adh)
Artikel teilen:

Auch 2016 spielten Studenten aus ganz Deutschland wieder die DHM im Golfen aus und zeigten hochklassiges Golf vor den Toren Nürnbergs.

Dank des letztjährigen Triumphs in der Manschafts- bzw. Uniwertung oblag der Universität Nürnberg-Erlangen in diesem Jahr die Organisation und Ausrichtung der Deutschen Hochschulmeisterschaften. Gemeinsam mit dem allgemeinen deutschen Hochschulsport veranstalteten sie ein zweitägiges Golfevent auf hohem Niveau und wählten als Schauplatz für diesen prestigeträchtigen Vergleichskampf die Bundesliga-erprobte Anlage des GC Herzogenaurach aus. Vom 14. bis 16.10.2016 kamen im Süden Deutschlands erneut zahlreiche Studenten und Studentinnen zusammen, um um den Titel des deutschen Hochschulmeisters bzw. der deutschen Hochschulmeisterin zu kämpfen.

Zwei Turnierrunden mit starkem Teilnehmerfeld

Die Anlage des GC Herzogenaurach zeigte sich von seiner besten Seite. (Foto: Markus Venzl)

Die Anlage des GC Herzogenaurach zeigte sich von seiner besten Seite. (Foto: Markus Venzl)


Der erste Tag der DHM diente den teils weit angereisten Teilnehmern zur Platzbegehung, Proberunden und zum Kennenlernen. Die Organisatoren hatten für ein illustres Rahmenprogramm gesorgt, sodass neben geselligem Beisammensein, Knüpfen neuer Kontakte und spannenden Golfrunden ein rundum gelungenes Wochenende auf die Beine gestellt werden konnte. Als Partner präsentierten sich die in Herzogenaurach ansässigen Equipment-Experten von Puma Cobra Golf, die die Teilnehmer in ihre Zentrale einluden und verköstigten.

Im Vordergrund stand jedoch ganz klar der Wettkampf und die zwei vorgabewirksamen Zählspiel-Runden. Diese versprachen schon weit vor Beginn spannend und hochklassig zu werden, da die Startlisten der DHM seit einigen Jahren immer bessere Handicaps und Spieler vorweisen können. So traf sich auch in Herzogenaurach wieder die Elite der golfenden Studenten und man hörte überall von Handicaps im positiven Bereich. Viele Spieler aus der ersten und zweiten Bundesliga waren angereist, um ihrer Hochschule zu Ruhm und Ehre zu verhelfen und den Titel davonzutragen.

Lokalmatador und Münsteranerin siegen

Die obligatorische Sektdusche für den Sieger. (Foto: Markus Venzl)

Die obligatorische Sektdusche für den Sieger. (Foto: Markus Venzl)

Es kam schließlich am Sonntag bei der Entscheidung dann auch, wie es kommen musste und der Bundesligaspieler des GC Herzogenaurach Benjamin Gabler sicherte sich den Titel der Herren in der Einzelwertung. Der erst einige Tage vorher 29 Jahre jung gewordene Student der Hochschule Nürnberg setzte sich mit Runden von 71 (-2) und 72 (-1) auf dem anspruchsvollen Platz durch und verwies den für die Uni Mannheim startenden Marcel Lamade auf Platz zwei. Das Treppchen komplettierte Gablers Mannschaftskollege und Kommilitone Alexander Elsner mit einem Gesamtergebnis von +1.

Die Sieger der DHM 2016 samt Pokalen. (Foto: Markus Venzl)

Die Sieger der DHM 2016 samt Pokalen. (Foto: Markus Venzl)

Bei den Damen sicherte sich Nicola Rössler den Titel in der Einzelwertung. Die Spielerin aus dem GC Am Reichswald bescherte der Universität Münster damit Ruhm und Ehre und das obwohl sie momentan im Ausland studiert. Der Kapitän der Unigolfteams Münster Hannes Kühn ließ sich jedoch nicht lumpen und sorgte für den Start der ambitionierten Münsteraner Studentin, die ihm seinen Einsatz mit dem Sieg dankte. Rössler lieferte sich dabei einen harten Kampf an der Spitze mit der Zweitplatzierten Münchener Studentin Anna-Lena Krämer. Am Ende setzte sich Rössler mit insgesamt +1 durch und ließ Krämer einen Schlag hinter sich.

München gewinnt im Team und wird neuer Ausrichter

Die Stimmung bei der DHM war wie immer sehr gut und ausgelassen. (Foto: Markus Venzl)

Die Stimmung bei der DHM war wie immer sehr gut und ausgelassen. (Foto: Markus Venzl)

Die knappe Niederlage in der Einzelwertung der Damen konnte Anna-Lena Krämer nach Bekanntwerden der Uniwertung sicherlich schnell verkraften, hatte Sie doch mit ihrem hervorragenden Ergebnis erheblich zum Sieg der Münchener beigetragen. Mit insgesamt 10 Schlägen über Paar und beeindruckenden 23 Schlägen Vorsprung ließen die Münchener Studenten Anna-Lena Krämer, Nicholas Inderthal und Julian Gesell den Verfolgern keine Chance und dürfen sich im nächsten Jahr um die Organisation der Veranstaltung kümmern. Auf den Plätzen zwei und drei folgten noch die Teams der Universität Mannheim und der Universität Karlsruhe.

Im Jahr 2017 wird die DHM dann zwar erneut auf dem Platz des GC Herzogenaurach ausgetragen, die Orga obliegt dann jedoch den Münchener Studenten. Auf jeden Fall wird es auch im nächsten Jahr wieder hochklassiges Golf geben und die Studenten werden erneut ein spannendes, lustiges und golferisch anspruchsvolles Wochenende verbringen.

Mehr zum Thema Extra:

Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News