Aktuell. Unabhängig. Nah.

Der Ryder Cup 2022 geht nach Italien!

14. Dez 2015
Europa ist aktuell Titelverteidiger des Interkontinentalvergleichs zwischen Europa und den USA. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Deutschland, Österreich und Spanien gehen leer aus. Der Ryder Cup 2022 geht zum Marco Simone Golf & Country Club.

Große Enttäuschung hat sich am Vormittag des 14. Dezember 2015 in Deutschland breit gemacht. Der Ryder Cup 2022 wird nicht in Deutschland stattfinden. Die Entscheidung fiel stattdessen auf die italienische Hauptstadt. Etwa 20 Kilometer nordöstlich von Rom liegt der Marco Simone Golf & Country Club. Dort kommt es in sieben Jahren zum 44. Mal zum Interkontinentalvergleich zwischen Europa und den USA. Rom folgt damit als festlandeuropäischer Ryder-Cup-Austragungsort dem Club de Golf Valderrama in Spanien (1997) und dem Le Golf National in Frankreich (2018).

Nur allgemeine Aussagen der Entscheidungsfindung

Warum sich die European Tour für Italien als Austragungsort des Ryder Cup 2022 entschieden hatte, wurde folgendermaßen begründet: Die italienische Bewerbung sei in allen fünf zu bewertenden Hauptkriterien sehr stark gewesen. Dazu zählen erstens die politische und sportliche Unterstützung im Land, zweitens die Schaffung einer Golfanlage mit Weltniveau, drittens die notwendige Infrastruktur für ein sportliches Großevent, viertens gute Voraussetzungen hinsichtlich des Marketings und fünftens die Golfentwicklung im Land mit Einbezug in Tourismus, Kommunikation, etc. Besonders hervorgehoben werden in der Begründung jedoch die außergewöhnliche Stärke im Bezug auf die Infrastruktur, kommerzielle Struktur sowie die Unterstützung seitens der Regierung.

Die italienische Ryder-Cup-Bewerbung beinhaltete zudem die Zusicherung, die Italian Open ab 2017 als neues Flaggschiff-Event durchzuführen. Das Turnier soll dann jährlich mit einem Preisgeld von sieben Millionen Euro ausgetragen werden – über eine Dauer von mindestens elf Jahren. Dazu wird das Preisgeld bereits im kommenden Jahr auf mindestens drei Millionen Euro angehoben und somit verdoppelt werden.

Ryder Cup 2022: Bad Saarow geht leer aus

Neben Italien waren noch drei weitere europäische Länder im finalen Rennen um die Austragung des Ryder Cup 2022. Deutschland bewarb sich mit dem A-Rosa-Resort in Bad Saarow, der knapp 75 Kilometer östlich von Berlin liegt. In einer ersten Stellungnahme gab Claus Kobold, DGV-Präsident, den finanziellen Aspekt zu bedenken: “Mehr Geld konnte unter den gegebenen Bedingungen nicht generiert und in den Ryder Cup investiert werden. Wir wollten den Ryder Cup in Deutschland haben – aber nicht um jeden Preis.” Marco Kaussler, der Leiter der Bewerbung des Ryder Cup Deutschland, zeigte sich nach der Entscheidung sehr enttäuscht. Das Gesamtpaket sei stark und konkurrenzfähig gewesen.

Groß war die Enttäuschung sicher auch in Spanien. Die Südeuropäer hatten ich mit dem PGA Catalunya beworben, der ungefähr 90 Kilometer nordöstlich von Barcelona liegt. Österreich, als vierter Bewerber, war mit dem Fontana Golf Club (30 Kilometer südlich von Wien) ins Rennen gegangen. Bernd Wiesberger beglückwünschte Italien und lobte zudem die österreichische Bewerbung: „Leider hat es diesmal nicht ganz gereicht, aber Österreich wurde hervorragend präsentiert und war zu Recht einer der ganz großen Favoriten!“

Mehr zum Thema Ryder Cup:

Aktuelle Artikel
Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer