Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Trainingstipps mit Frank: Den Wind beherrschen

Autor:

13. Jul 2016
Im Trainingstipp zeigt Frank Adamowicz wie man ein kontrollierten hohen Ball spielt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Im Golf-Post-Trainingstipp zeigt Frank Adamowicz wie ein hoher Ball bei Rückenwind gespielt wird.

Um sich auch bei Wind und Wetter wohlzufühlen, gilt es, auf dem Platz einen kühlen Kopf zu bewahren. Im Golf-Post-Trainingstipp zeigt Frank Adamowicz wie ein hoher Ball kontrolliert geschlagen wird. Besonders bei Wind kann dieser eine gute Alternative sein.

Besonders bei Rückenwind geeignet

Der hohe Ball oder der hohe Ballflug stellt in windigen Situationen – oder auch wenn ein hohes Hindernis überspielt werden muss – ein perfektes Mittel dar, um weit auf’s Grün schlagen zu können, ohne dass der Ball dort noch um etliche Meter weiter rollt. Während sich der hohe Ball bei Gegenwind jedoch als falsche Waffe behauptet, ist er bei Rückenwind genau richtig. Mithilfe des Rückenwindes kann eine hohe Flugbahn des Balles nämlich dafür sorgen, das mehr Weite erreicht wird.


Um die richtige Position zu bestimmen, wird der Ball – anders als beim Punch – nicht auf rechts, sondern eher in die Mitte bis auf Höhe des linken Fußes gelegt. Damit ein hoher Ball entsteht, sollte zudem der Schläger im Durchschwung solange es geht hinter dem Körper bleiben, sodass eine steilere Schwungbahn erzielt wird. Im Treffmoment müssen ferner die Handgelenke eingesetzt werden. Durch sogenanntes ‚Schaufeln‘ erreicht der Ball dann die gewünschte Flugbahn.

Hoher Ball – die Schlägerwahl gibt den Ausschlag

Wichtig ist dabei auch die Schlägerwahl. Bei Schlägen über Hindernisse sollte ein Eisen mit viel Loft verwendet werden. Da der Ball so schneller in die Luft steigen kann. Bei Rückenwindverhältnissen kann jedoch jeder beliebige Schläger benutzt werden. Dabei sollten Spieler aber beachten, dass die Schläglänge sich bei Rückenwind erhöht. Mit diesen Tipps können auch die schwerste Lage sowie schlechte Wetterbedingungen nicht der Grund für ein erfolgloses Spiel sein.

.

Frank Adamowicz ist Trainer in St.Leon-Rot. Als Bundestrainer hat er Strukturen im DGV gelegt und später als Mannschaftstrainer Frankfurt und danach St. Leon-Rot zum Seriensieger bei den Deutschen Meisterschaften geführt.

Mehr zum Thema Golftraining:

Julian Zeeb

Julian Zeeb - Freier Autor für Golf Post

Julian spielt seit 16 Jahren Golf. Sein aktuelles Handicap liegt bei 14,7. Auf dem Platz liebt er besonders die schwierigen Lagen, die komplexe Schläge erfordern. Neben den Trickschlägen ist der Putter sein stärkster, der ihm schon viele Schläge erspart hat.

Alle Artikel von Julian Zeeb

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News