Aktuell. Unabhängig. Nah.

Wetterfest durch Herbst und Winter mit den Angeboten unserer Partner

Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung! Jetzt im Deal der Woche die Richtige finden, mit der auch nasskalte Runden zum Vergnügen werden.

Um golfend durch Herbst und Winter zu kommen, braucht es die richtige Kleidung. Die gibt es im Deal der Woche. (Foto: Golf Post)
Um golfend durch Herbst und Winter zu kommen, braucht es die richtige Kleidung. Die gibt es im Deal der Woche. (Foto: Golf Post)

Winterblues, adé! Wenn die Tage immer kürzer und die Gesichter immer länger werden, gibt es nichts, was der Laune besser auf die Sprünge hilft als ein Ausflug auf den Golfplatz. Das Tageslicht füllt den unterversorgten Vitamin-D-Haushalt auf und die frische Luft bietet eine wunderbare Abwechslung vom trockenen Heizungsmief. Was allerdings um diese Jahreszeit unbedingt um manch nützliches Stück ergänzt werden will, ist die Garderobe - damit dem Training im Freien auch ja nichts im Wege steht.

Regenkleidung gegen den Herbstniesel

Natürlich regnet es auch im Sommer ab und zu, aber im Herbst, das wissen wir alle, tut es das meist regelmäßig. Trotz der Regengefahr kann Herbstgolf allerdings das schönste des Jahres sein, denn wenn durch die Wolken dann doch die Sonne bricht, macht die Farbenpracht allen Niesel und Nebel wieder wett. In der feuchten Jahreszeit gebietet es sich nichtsdestotrotz, die Regenjacke immer mindestens im Bag verstaut zu haben - am besten griffbereit.

Wer ganz sichergehen will, dass er auf der Runde trocken bleibt, der sollte zudem in eine Regenhose investieren, schließlich soll die Beinarbeit nicht durch klamme Glieder beeinträchtigt werden.

Zurück von Runde oder Range können die Sachen dann abgestreift werden und die trockene Kleidung darunter "ausgepackt". Mit der richtigen Regenbekleidung ist also sicher: Der Tee, Kakao oder Kaffee im Clubhaus, der die steifen Finger wieder aufwärmt, kann auf jeden Fall trocken genossen werden.



Bestens gewappnet mit dem richtigen Golfschirm

Mit der Kleidung alleine ist es freilich nicht getan. Wenn aus dem Niesel doch mal etwas mehr wird, braucht es außerdem den richtigen Golfschirm, unter dem alles Platz hat, worin später auf keinen Fall das Wasser stehen soll - wer will schon, dass seine Schläger in einer Pfütze stehen?

Kein Durcheinander mit Schirm und Bag dank Elektro-Trolley

Damit ungemütliches Wetter nicht noch ungemütlicher wird, empfiehlt es sich, Schirm und Bag nicht tragen zu müssen, sondern sie schlicht über den Platz ziehen zu können. Umso bequemer gelingt dies mit elektronischer Unterstützung - der Elektro-Trolley ist ein hervorragender Begleiter für Herbst und Winter.

Selbstverständlich ist der Elektro-Trolley auch im Sommer eine sinnvolle Ergänzung für das eigene Equipment und damit eine Anschaffung, die sich das ganze Jahr über zu lohnen pflegt.



Wenn warme Gedanken nicht mehr ausreichen: Pullover & Co.

Auf den Herbst folgt, wie jedem Golfer schmerzlich bekannt ist, der Winter. Oft sind die Verhältnisse hier nicht weniger ungemütlich, aber gerade jetzt ist die Driving Range oft leer und die Zeit zum Trainieren damit perfekt! Wer sich trotz früh hereinbrechender Dunkelheit und Kälte zum Golfen aufraffen kann, der wird außerdem mit dem guten Gefühl belohnt, dem inneren Schweinehund getrotzt zu haben und kann der kommenden Saison weitaus optimistischer entgegenblicken. Warme Kleidung ist beim winterlichen Training allerdings Pflicht, denn nichts schadet dem Trainings-Kampfgeist mehr als eine fiese Erkältung. Unter der (wasser- und winddichten) Jacke also am besten warm einpacken.

Im neuen Jahr soll das Handicap schrumpfen? Dann braucht es beim Training auf jeden Fall Fingerspitzengefühl. Dieses erhält sich am besten, wenn auch die Hände nicht schutzlos der Witterung ausgesetzt werden - ein Paar Winterhandschuhe sollte her.

Auch darf der Kopf nicht frieren, denn Golf spielt sich, wie schon Bobby Jones sagte, "zwischen den Ohren ab". Die sollten mittels einer Mütze möglichst schön warm bleiben.





Die richtigen Golfschuhe für den Winter

Auch an das Schuhwerk stellt die kalte Jahreszeit andere Anforderungen an den Sommer. Warm und wetterfest muss es nun sein, aber dabei möglichst genauso stabil, haltbar und bequem wie die Lieblingsschuhe im Sommer.

Schlagworte:

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab