Aktuell. Unabhängig. Nah.

Keine Ausreden! Alles für’s Wintertraining in den Angeboten unserer Partner

Winterzeit ist Trainingszeit. Dabei helfen können diverse Tools für Innen und Außen. Die besten Angebote jetzt im Deal der Woche.

13. Nov 2017
Ab jetzt gibt es auch im Winter keine Ausreden mehr. Die besten Trainingshilfen für den Winter gibt jetzt es im Deal der Woche. (Foto: Golf Post)


Dass der Winter naht, ist noch lange keine Ausrede, lieber mit einem Tee auf der Couch zu verweilen, statt am Schwung zu feilen oder daran zu arbeiten, dass in der kommenden Saison mehr Putts auf Anhieb im Loch landen. Tatkräftige Unterstützung leisten dabei die folgenden Helfer.

Puttingmatten - damit der Ball landet, wo er hin soll

Es heißt nicht umsonst "Drive for show, putt for dough" - auch die Profis gewinnen ihre Turniere erst auf dem 18. Grün. Darum heißt es: Üben, üben, üben. Da aber die Puttinggreens, sobald der erste Frost hereinbricht, meist geschlossen werden, muss eine andere Möglichkeit her. Eine denkbar einfache Lösung bieten hier Puttinggreens für daheim.

Je nach Preisklasse haben diese einiges zu bieten. Von der richtigen Puttinggreen-Optik, mit der ein bisschen Golfplatzfeeling aufkommt, über Hilfslinien bis hin zur manuell einstellbaren Ondulierung.

Die perfekte Ergänzung: Abschlagmatten

Wer es beim Putten nicht belassen will (und wer will das schon?), für den ist eine Abschlagmatte eine sinnvolle Ergänzung. In Kombination mit der Puttingmatte kann hier das kurze Spiel in den eigenen vier Wänden ein wenig trainiert und dem winterlichen Einrosten vorgebeugt werden. Auch hier gibt es verschiedene Modelle, die bis zu drei verschiedene Rasensorten und -höhen simulieren.

Zeit, den Schwungzu optimieren

Wer sein Golfspiel verbessern will, sollte außerdem niemals müde werden, am eigenen Schwung die Stellschrauben anzusetzen. Auch hierfür gibt es Hilfsmittel, die beim Training unterstützen können. Für diejenigen, die ihr Training gänzlich in Haus und Garten verlegen, empfiehlt sich ein teurerer Schwungsimulator; wer trotz Kälte den inneren Schweinehund bekämpft und sich lieber auf der Range austobt, der kann Sensoren für sich nutzen.

Ab in den Garten - Tools und Netze

Manchmal reicht aber auch schon der Schritt hinaus in den eigenen Garten. Chips können hier hervorragend mit entsprechenden Netzen geübt werden - so lange, bis es nicht mehr nötig ist, Zielwasser zu trinken und die Bälle im Zweifel auch mit verbundenen Augen im Netz landen. Ein weiteres Hilfsmittel zur Schwungoptimierung, das allerdings wohl nicht innerhalb der Wohnung gebraucht werden sollten, ist ein Swing Guider.

Kleine Helfer, große Wirkung

Wesentlich handlicher hingegen gestalten sich diese Trainingstools, die das Wintertraining unterstützen, ohne viel Stauraum zu benötigen. Also los! Ausreden, das Wintertraining schleifen zu lassen, dürfte es mit diesen vielfältigen Möglichkeiten nun wirklich nicht mehr geben.

Die richtige Kleidung für Herbst und Winter

Wer die kalte Jahreszeit nicht scheut, der nutzt den Winter nicht nur zu ausgiebigem Training daheim, sondern lässt auch regelmäßige Sessions auf Driving Range und Golfplatz nicht aus. Dabei ist eines ganz besonders wichtig: Die passende Kleidung für Wind und Wetter.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Schlagworte:

Aktuelle Deals der Woche