Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Das Duell der Küken: Rückblick auf den Solheim Cup 2013

17. Dez 2013
Charley Hull und Jodi Ewart nach dem Sieg über Lexi Thompson und Paula Creamer. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Beim Solheim Cup 2013 traten unter anderem zwei junge Supertalente gegeneinander an. Ein Rückblick auf den Kontinentalvergleich.

Der Solheim Cup 2013 war durchsetzt von Hightlights und gekrönt vom ersten Sieg der europäischen Damen auf amerikanischem Boden. Der Cup fand in diesem Jahr ohne Sandra Gal statt, dafür ging aber teete Caroline Masson in den Staaten auf. Die nächste Austragung des Events steht 2015 im gastgebenden Deutschland vor der Tür. Doch bevor sich St. Leon-Rot die Ehre gibt, wird es zum Jahresende hin erstmal Zeit zu resümieren.


Der Teenie-Battle

In diesem Jahr hatten beide Mannschaften jeweils eine bemerkenswert junge Spielerin an Bord, die 17-jährige Engländerin Charley Hull und die nur wenig ältere Lexi Thompson. Am vorletzten Tag des Solheim Cup trafen die beiden Küken der Teams erstmals aufeinander. Beide bestritten das Duell in Begleitung einer erfahrenen Partnerin. Hull spielte gemeinsam mit Jodi Ewart und Thompson absolvierte die Foursome-Runde gemeinsam mit Paula Creamer.

Charley Hull, die mit ihrer Teilnahme zur jüngsten Solheim-Cup-Spielerin der Geschichte wurde, gewann gemeinsam mit Ewart gegen die amerikanische Konkurrenz und Europa damit einen Punkt. In den finalen Einzeln besiegte Hull Creamer außerdem erneut und sicherte dem alten Kontinent damit insgesamt zwei Punkte. Sowohl sie als auch Thompson zeigten überdeutlich, dass sie zwar jung, aber nicht weniger stark als ihre älteren Kolleginnen sind. Auch auf der Tour konnten sie sich beweisen – so wurde Charley Hull nach der Saison 2013 LET Rookie des Jahres.

Weitere Highlights des Solheim Cup 2013

Ein anderer besonders sehenswerter Höhepunkt versetzte die Zuschauermenge ebenfalls in Euphorie: Der Sieg von Anna Nordqvist und Caroline Hedwall über Stacy Lewis und Lizette Salas. Den Punkt für die Europäerinnen sicherte die Schwedin Nordqvist nämlich mit dem ersten Hole-in-One ihrer Karriere. Ebenfalls sehr erfreulich aus deutscher Perspektive war der Auftritt von Caroline Masson. Bei ihrem Solheim-Cup-Debut erkämpfte sie 2,5 Punkte für die europäischen Damen und musste nur eine Niederlage verschmerzen.

Der Solheim Cup 2015 in St. Leon-Rot

Nachdem sich die Europäerinnen auf so aufsehenerregende Weise den ersten Solheim-Cup-Sieg auf gegnerischem Terrain sichern konnten, ist bei der nächsten Austragung nun wieder Europa als Gastgeber an der Reihe. Diesmal zieht der Damen-Kontinentalvergleich nach Deutschland, auf das Gelände des Golfclub St. Leon-Rot. Sandra Gal, die 2011 für Europa an den Start gegangen war, hat dem Veranstaltungsort vor kurzem erst einen Besucht abgestattet und sich den Schauplatz des Cups in zwei Jahren, bei dem sie hofft wieder dabeizusein, schon einmal angesehen.

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News