Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Ryder Cup 2016: Jürgen Klopp soll Team Europa motivieren

17. Mai 2016
Jürgen Klopp ist ein echtes Energiebündel und ein Motivationskünstler. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ryder-Cup-Kapitän Darren Clarke hofft auf einen ganz besonderen Coup. Fußballtrainer Jürgen Klopp soll für noch mehr Motivation sorgen.

Ryder Cup und Jürgen Klopp? Ja, das geht! In der Fußballwelt gilt Jürgen Klopp als Top-Motivator – für Spieler, für Fans und für sich selbst. Mit dem FC Liverpool, den er seit dieser Saison trainiert, steht der Ex-Dortmunder im Finale der Europa League dem Titelverteidiger FC Sevilla gegenüber. Für Fußballfans ein Highlight, für Golffans ist der diesjährige Ryder Cup (30.9. bis 2.10.) ein Höhepunkt. Das Team Europa wird versuchen, seinen Titel aus 2014 zu verteidigen. Und damit genau das gelingt, hat sich Kapitän Darren Clarke etwas ganz besonderes ausgedacht.

Jürgen Klopp als Ryder-Cup-Motivator?

Motivation für den Ryder Cup 2016 in Hazeltine wird sicher bei allen Pros vorhanden sein. Aber Darren Clarke will noch mehr aus seinem Team herauskitzeln. Der Nordire gab gegen über Daily Mail bekannt, dass er Jürgen Klopps Motivationskünste gerne auch für sein Ryder-Cup-Team nutzen würde. „Er ist ein absolutes Energiebündel. Und dieser kann wirklich ansteckend sein“, so Clarke über den deutschen Trainer. „Er ist wirklich sehr leidenschaftlich und ein hervorragender Motivationskünstler. Daher möchte ich ihn nach seinen Erfahrungen fragen.“ Ob Jürgen Klopp etwas von Golf versteht, weiß Clarke zwar nicht. Das sei aber auch nicht so wichtig. Vielmehr gehe es darum, seine Spieler zu motivieren und den Teamgeist zu stärken.


Dass Clarke den Trainer von Liverpool ausgewählt hat, ist nicht ohne Grund. Der Ryder-Cup-Kapitän ist nämlich großer Fan des Vereins an der Anfield Road und besitzt sogar ein Dauerticket. Ein Gespräch mit Jürgen Klopp werde aber erst nach dem Euro-League-Finale stattfinden – und wenn es nach Darren Clarke ginge, nach einem Sieg der Reds.

Fußball-Ikonen beim Ryder Cup

Es wäre nicht das erste Mal, dass das europäische Ryder-Cup-Team von einem berühmten Fußballfunktionär begleitet wird. Schon während des Interkontinentalvergleichs im vergangenen Jahr in Gleneagles war ein „Fachfremder“ dabei. Der Kapitän von 2014, Paul McGinley, holte Alex Ferguson mit ins Boot. Ferguson war von 1986 bis 2013 Trainer von Manchester United und gilt als einer der erfolgreichsten Fußballlehrer aller Zeiten. Wer also stolze 27 (!) Jahre einen Verein motivieren kann, der muss ein richtiger Motivationskünstler sein – und auch beim europäischen Ryder-Cup-Team hat es wohl funktioniert. Europa siegte mit 11,5:16,5. Ferguson soll auch in diesem Jahr das Team Europa unterstützen.


Zurück in die Zukunft - Schauplätze von Majors und Ryder Cup bis 2026

Mehr zum Thema Ryder Cup:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News