Aktuell. Unabhängig. Nah.

Crossgolf EUGC15: Wittenberg wartet auf den Showdown

Autor:

10. Mrz 2015
Tee-Off in der Innenstadt (Foto: Mario Prell)
Artikel teilen:

Die Qualifikation zum European Urban Golf Cup (EUGC) 2015 in London steht vor der Tür und Wittenberg wartet auf den Showdown.

Die erforderlichen Genehmigungen seitens der Behörden liegen unterschrieben auf dem Tisch und die letzten organisatorischen Abläufe für den European Urban Golf Cup 2015 (EUGC) werden nochmals durchgespielt. So langsam kann es also losgehen – das denken derzeit sowohl die 86 angemeldeten Spieler als auch die örtlichen Organisatoren.

In ganz Deutschland scharren die Crossgolf-Spieler mit den Hufen, dass es Ende März wird. Da werden die Schläger poliert, neue Griffe montiert und sich zu wöchentliche Trainingssessions getroffen, um ideal auf das Turnier vorbereitet zu sein. Der Verein Crossgolf Aachen trainiert beispielsweise seit Wochen nur noch auf Asphalt und Kopfsteinpflaster, um ein Gefühl für die anstehenden Wettbewerbssituationen zu bekommen.

Schließlich hat man ja auch so ein kleines bisschen einen Ruf zu verlieren, denn drei der Europameister des letzten Jahres kommen aus Aachen und Umgebung: Jette Schulze (1. Platz), Norman Dick (5. Platz) und Thomas Süß (13. Platz). Das besonders tiefe und runde Kopfsteinpflaster der Wittenberger Altstadt wird den Spielern wohl ihr gesamtes Können abverlangen. Da kann es nur von Vorteil sein, wenn man bereits Erfahrung auf ungewöhnlichem Untergrund gesammelt hat.

Spieler aus der ganzen Republik am Start

Auch in der restlichen Republik wappnet man sich und sieht dem Wettbewerb gespannt entgegen. So schicken die Porngolfer aus Walldorf elf Spieler ins Rennen, die Stuttgarter Golffellas sind sogar mit 15 Crossgolf-Gladiatoren im Ring. Beide Clubs haben auch im vergangenen Jahr einige Spieler im Europameisterteam gestellt. Schenkt man den Berichten aus der Crossgolf-Szene Glauben, so rechnen sich deutlich mehr Spieler als die möglichen Zwölf einen sicheren Platz im Nationalteam aus… Wir sind sehr gespannt.

Die Straßen werden zum Fairway (Foto: Sascha Bien)

Die Straßen werden zum Fairway (Foto: Mario Prell)

Denn wie in jedem Jahr wächst die Crossgolf-Familie konstant und es sind zahlreiche Spieler angemeldet, die crossgolferisch nun erstmalig in Erscheinung treten und sich dem Wettkampf stellen wollen. Wie oft und wie erfolgreich diese bereits den Aspahlt rasiert haben, ist eine der großen Unbekannten, die den Ausgang der Qualifikation wohl entscheidend beeinflussen wird.

Der olympische Gedanke zählt

Bei all dem Eifer und Wettkampfgeist sollte man nicht vergessen, dass beim Crossgolfen der Spaß im Vordergrund steht. Auch darauf ist man in Wittenberg vorbereitet, gestartet wird am Turniertag am Wittenberger Brauhaus und – so lehrt uns die Erfahrung – dort wird mit aller Wahrscheinlichkeit auch von einigen Spielern das erste alkoholische Getränk vernichtet. Denn nicht alle Teilnehmer spekulieren auf einen Platz auf dem Treppchen … es ist wie so oft der olympische Gedanke, der zählt: „Dabeisein ist alles.“

Crossgolf-Location Wittenberg

Wer übrigens noch nie in Wittenberg war und sich schon mal einen ersten Eindruck verschaffen will, kann hier schon mal ein paar Bewegtbilder finden:

Mehr zum Thema Crossgolf:

Aktuelle Artikel
Deal der Woche
Reisedeal
Gut Kaden: Frisches Grün - frischer Preis

März 2017

ab 140€

Unser Partner:
Gut Kaden bei Hamburg

Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz