Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Alex Cejka in Asien: Unter Par und trotzdem weit zurück

30. Okt 2015
Alex Cejka spielt bei der Cimb Classic in Malaysia sein zweites Turnier der neuen PGA-Tour-Saison. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Unter Par und trotzdem keine Chance. Das ist am zweiten Tag der Cimb Classic die bittere Realität für Alex Cejka. Die Spitze eilt davon.

Was war da bloß los in Malaysia? Bei der Cimb Classic hat das Feld den Kuala Lumpur G&CC in der zweiten Runde förmlich auseinander genommen, zum Leidwesen des einzigen deutschen Starters. Alex Cejka spielte nach dem perfekten bogeyfreien Auftakt erneut unter Par, fiel dennoch im Leaderboard weit zurück. Nichtsdestotrotz ist er weiterhin in einer hervorragenden Position, um sich am Sonntag den nächsten Spitzenplatz zu sichern.

Alex Cejka bei Cimb Classic mit Achterbahnfahrt

Der Tag in der malaysischen Hauptstadt begann für Alex Cejka ausgesprochen unglücklich. Auf ein Bogey am ersten Loch folgte promt der nächste Schlagverlust. Früh ging es deshalb für ihn weit nach hinten, wovon er sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen ließ. Schnell fand er zu seinem präzisen Spiel des Vortages zurück, erspielte sich gute Birdiechancen und lochte auf den folgenden sechs Bahnen zu vier Birdies! Aus +2 für den Tag machte er also eine -2.


Leider fand sein Ball zum Ende einer wilden Achterbahnfahrt auf der Front Nine den Weg ins Loch erneut nur zum Bogey. Im zweiten Teil seiner Runde notierte der 44-Jährige dann deutlich konstantere Parspiele. Mit einem weiteren kleinen Ausrutscher fand er sich vor dem letzten Loch trotzdem nur bei Even Par wieder. So war es dann tatsächlich die letzte Bahn der zweiten Runde, die ihm dank des fünften Birdies ein Ergebnis von eins unter Par sicherte. Vor dem Wochenende fand sich der Deutsche damit auf dem geteilten 21. Platz wieder.

Mit Elf-unter-Runde an die Spitze des Feldes

An der Spitze des nur 78 Spieler umfassenden Feldes pushten sich die Akteure derweil zu immer niedrigeren Scores. Hatte am Vortag Scott Piercy bereits eine zehn unter Par notiert – mit deutlichem Vorsprung vor der Konkurrenz – so war es im zweiten Durchgang der US-Amerikaner Justin Thomas, dem sogar eine elf unter Par 61 gelang. Zudem unterschrieben gleich vier weitere Pros Scorekarten mit acht oder neun Schlägen unter Par. Kein Wunder also, das Alex Cejka so trotz einer soliden Runde plötzlich acht Schläge Rückstand auf den neuen Spitzenreiter aufweist.

Auch Sergio Garcia und Henrik Stenson zeigten sich zielsicherer als am Vortag und verbesserten sich mit jeweiligen 67er Runde. Der Spanier Garcia liegt damit schlaggleich mit Cejka auf T21, der Schwede Stenson folgt nur einen Schlag dahinter auf T28.

Zwischenstand der Cimb Classic

Pos Spieler Runde 2 Gesamt
1 Justin Thomas -11 -15
2 Brendan Steele -9 -14
T3 Spencer Levin -8 -13
T3 Hideki Matsuyama -6 -13
T3 Scott Piercy -3 -13
6 Stewart Cink -8 -12
T21 Alex Cejka -1 -7
T21 Sergio Garcia -5 -7
T28 Henrik Stenson -5 -6

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News