Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Christian Donald – Martin Kaymers Caddie

22. Jun 2012
Artikel teilen:

Auf dem Grün ist er Martin Kaymers rechte Hand und gleichzeitig der Bruder des größten Konkurrenten: Der Drahtseilakt des Christian Donald.

Es ist sein Job, Martin Kaymer auf dem Grün zu begleiten oder ihn bei der Wahl zwischen Eisen vier oder Eisen fünf zu beraten. Er ist der Insider, der schlaue Begleiter, der nicht nur die Tasche trägt, sondern auch die Beschaffenheit des Rasens kennt, die Unwägbarkeiten, die Geländetücken, und nicht zuletzt die Stärken und Schwächen seines Chefs. Christian Donald ist Martin Kaymers Caddie und er liebt seine Arbeit.


Was macht einen Caddie aus

„Unser Job ist es, bei den letzten neun Löchern, wenn der Spieler nervös ist und nicht nachdenkt, den Unterschied zu machen. Dann musst du wissen, wann du Fünf gerade sein lässt und wann es Zeit ist den Mund aufzumachen. Es ist ein Drahtseilakt“. Christian Donald (40), der ältere Bruder vom Weltranglistenersten Luke Donald (34), spricht in einem Interview mit dem Sportjournalisten Paul Mahoney über den Job an der Seite des Golfers, den er in den letzten 19 Jahren perfektioniert hat. „Ich war neun Jahre lang professioneller Caddie in einem Club in England, aber es hat mir nicht so richtig Spaß gemacht. Dann ist mein Bruder Luke zum professionellen Spieler geworden“.

Acht Jahre arbeiteten Luke und Christian Donald zusammen, bis es Luke nach Veränderung sehnte und er die Verbindung auflöste. Doch Christian Donald machte weiter und schloss sich zunächst dem Briten Paul Casey an. Im Juni 2011 kreuzten sich dann Donalds Wege mit denen des deutschen Ausnahmegolfers Martin Kaymer – der ihn danach engagierte. Das Fazit der Zusammenarbeit liest sich ordentlich: Ein Sieg beim WGC – HSBC Champions Turnier in Shanghai und sechs Top-Ten-Platzierungen lieferte das Duo binnen eines Jahres ab.

Bleib Positiv!

Christian Donalds langjährige Erfahrung, die er ins Team Kaymer bringt, könnte die Karriere des Deutschen beflügeln, vermuten Experten. Donald selbst sieht seinen Beitrag zum Spiel Kaymers vor allem im mentalen Coaching: „Wenn du versuchst das Grün zu lesen, kannst du nicht mit hundertprozentiger Sicherheit richtig liegen. Das Wichtigste ist es positiv zu sein – selbst wenn du dich geirrt hast. Das ist letztlich die Aufgabe eines guten Caddies“.

Donald vor Donald

Beim direkten Vergleich mit Luke Donald haben Kaymer und Christian Donald im Mai jedoch bei der BMW PGA Championship im englischen Surrey das Nachsehen gehabt: Das Heimspiel hat Luke Donald mit 15 unter Par gewonnen und Martin Kaymer und Christian Donald auf Platz 15 verwiesen. Das Team „Kaymer / Donald“ hat sich schnell davon erholt und Anfang Juni bei der US Open besser abgeschnitten als Luke Donald, der am Cut scheiterte. Ob Kaymer und Donald zusammen einen großen Titel holen, bleibt abzuwarten. Zu sehen ist das Team „Kaymer / Donald“ zurzeit bei den BMW International Open, die vom 19. – 24. Juni in Köln (Pulheim-Stommeln) stattfinden.

Juliane Bender

Juliane Bender - Leitende Redakteurin bei Golf Post von Juli 2012 bis Februar 2016

Juliane ist Diplom-Sportwissenschaftlerin. Für sie ist das Faszinierende an Golf: Der Sport ist ein guter Lehrmeister, nicht nur, wenn man gerade den Schläger schwingt. Sie finden Juliane Bender auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Juliane Bender

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News