Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Hoffman lässt bei der Travelers Championship die Vögel fliegen

21. Jun 2013
Charley Hoffman, Tagessieger am ersten Tag der Travelers Championship. Foto: getty
Artikel teilen:

Zunächst sah es so aus, als würde Hunter Mahan erster Tagessieger der Travelers Championship. Doch dann bekam er harte Konkurrenz.

Während die Spitze des deutschen Profigolfs heute bei der BMW International Open aufteete, fand in Cromwell auf dem TPC River Highlands Course eine Vogeljagd statt, die ihresgleichen sucht. Hunter Mahan (-8) hatte seine Runde bereits exzellent beendet, als Charley Hoffman (-9) mit einer beeindruckenden Abfolge an Birdies und Eagles zum Aufholen ansetzte und ihn schließlich überholte. Auch Bubba Watson (-7) zeigte eine hervorragende Leistung.


Charley Hoffman mit atemberaubender Runde

Zwei Eagles und fünf Birdies – die Bilanz von Charley Hoffmans erstem Turniertag ist beeindruckend. Hunter Mahan, der die Travelers Championship im Jahr 2007 bereits einmal gewonnen hatte, setzte die Messlatte bereits am Anfang des Turniertages hoch und schloss seine Runde nach acht Birdies mit einem Score von 62 ab.


Travelers Championship - Die besten Bilder aus Connecticut

Doch dann schloss Hoffman auf: der Amerikaner punktete mit einem Eagle auf der 10, einem Birdie auf der 12, einem erneuten Eagle auf der 13 und schließlich noch zwei Birdies auf der 15 und der 18. Dieses letzte Birdie am finalen Loch sicherte ihm schließlich den entscheidenden Vorsprung und katapultierte ihn auf Platz eins. Doch trotz der vielen Schlaggewinne, die gespielt wurden, blieb der Platzrekord von 60 Schlägen bis jetzt unangetastet.

Den vorläufig dritten Platz sicherte sich Bubba Watson, Gewinner des Turniers im Jahr 2010, der nach einer sehr wechselhaften Mischung aus Birdies und Bogeys mit drei Birdies und einem Eagle auf der Back Nine zum Ende seiner Runde hin aufholte und dadurch einige Plätze gutmachen konnte.

„Ehemaligentreffen“ bei der Travelers Championship

Nicht nur Marc Leishman (-4), der diesjährige Titelverteidiger und erste australische Gewinner des Rookie-of-the-Year-Awards der PGA Tour, gab sich am Schauplatz seines ersten und bis jetzt einzigen PGA-Tour-Sieges erneut die Ehre. Alle Sieger des Turniers der letzten acht Jahre waren anwesend, um einmal mehr um den Sieg zu kämpfen.

Leishman, obwohl Sieger des Vorjahres, hatte bis dato ein durchwachsenes Jahr, während dem er noch bei den Masters im April einen geteilten vierten Platz belegt, allerdings noch keinen Sieg errungen hat und zuletzt bei der US Open am Cut gescheitert ist. Nach dem ersten Tag hält er sich nach einer soliden Leistung im oberen Viertel der Bestenliste auf.

Kein guter Tag für Ian Poulter

Keinen guten Start in das Turnier hingegen hatte Ian Poulter (+3). Der Brite, der derzeit Platz 18 der Weltrangliste besetzt, spielte an Loch 17 fünf über Par und einen Bogey an Loch 12. Leider reichten deshalb auch die drei Birdies, die er zwischenzeitlich spielte, letztendlich nicht mehr für eine gute Platzierung. Das Glück hat Poulter in letzter Zeit nicht gepachtet – bereits beim Masters und der Players Championship verpasste er den Cut und schaffte es auch bei der US Open nicht in die Top Ten.

Hier geht’s zum Leaderboard!

Die Highlights der Nacht:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News