Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Challenge Tour – Ein Zwischenbericht

25. Jul 2012
Artikel teilen:

Die Hälfte der Saison ist absolviert, wir werfen einen Blick auf die Challenge Tour. Wie haben die Deutschen abgeschnitten?

Kennen Sie Gary Lockerbie aus England? Oder den Schweden Magnus Carlsson? Das sind die führenden Spieler der Challenge Tour. Mit jeweils knapp über 87.000 € eingespieltem Preisgeld liefern sich beide ein Kopf an Kopf Rennen um den Titel der Challenge Tour. Vor ihrem nächsten Verfolger, dem Engländer Simon Wakefield, haben beide bereits 10.000 € Vorsprung.

Die Qualifikation für die European Tour

Die 20 Spieler der Challenge Tour mit dem höchsten gewonnenen Preisgeld erhalten am Ende der Saison 2012 die Berechtigung in der Saison 2013 auf der European Tour zu spielen. Über den Umweg einer Qualifying School am Ende des Jahres können sich auch Spieler außerhalb der Top-20 eine Zulassung für die European Tour erspielen.


[gpgallery id=519]

Kieffer ist bester deutscher Spieler

Insgesamt sind in der Preisgeldrangliste der Challenge Tour acht deutsche Spieler gelistet. Der Beste unter ihnen ist mit großem Abstand Maximilian Kieffer. Der 22-jährige ist gebürtiger Düsseldorfer und konnte dieses Jahr seinen ersten Sieg auf der Challenge Tour feiern. Schon im Januar triumphierte Kieffer in Indien bei The Gujarat Kensville Challenge. Insgesamt hat er dieses Jahr 41.222 € an Preisgeld eingenommen und steht zur Halbzeit der Saison auf dem neunten Rang der Preisgeldliste. Weitere deutsche Spieler sind Nicolas Meitinger auf dem 114. Platz (6.107 €), Bernd Ritthammer auf dem 145. Platz (3.504 €), Alexander Knappe auf dem 178. Platz (2.190 €) und Florian Fritsch auf dem 186. Platz (1.990 €).

Aussichten

Nach dem zwei Jahre jüngeren Franzosen Gary Stal, der in der Rangliste auf Platz fünf steht, ist Maximilian Kieffer der jüngste Golfer der Challenge Tour Top-15. Die Aussichten auf eine European Tour Karte 2013 stehen für Kieffer sehr gut. Allerdings kann sich in der Geldrangliste bei 13 verbleibenden Turnieren noch viel bewegen.

Eine Enttäuschung ist die Saison bisher für Bernd Ritthammer. Bei seinen zehn European Tour Starts schaffte er keinmal den Cut und auch auf der Challenge Tour läuft es bisher alles andere als rund. Der Sprung von der Challenge auf die European Tour ist, wie am Beispiel von Ritthammer deutlich wird, sehr schwierig.

Die einzigen zwei Profis aus Deutschland mit nennenswerten Erfolgen auf der European Tour sind und bleiben Martin Kaymer und Marcel Siem. Momentan sieht es bis auf Maximilian Kieffer und Bernd Ritthammer nicht so aus, als ob noch ein weiterer deutscher Spieler den Sprung auf die European Tour schaffen kann.

Matthias Kiesinger

Matthias Kiesinger - Freier Autor für Golf Post

Matthias ist diplomierter Sportwissenschaftler. Er hat Schwächen bei Annäherungen, dafür kommt das Eisen 3 (teilweise) überraschend gut. Mit Bogey-Handicap ist noch viel Luft nach oben. Ziel: Single Handicap und einmal im Leben eine Par-Runde. Sein Golfvorbild ist Ivan Lendl.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Matthias Kiesinger

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News