Aktuell. Unabhängig. Nah.

NBO Grand Final: Sordet und Pulkannen gewinnen, Heisele geht leer aus

Trotz guter Leistung reicht es nicht für Sebastian Heiseles Tourkarte. Clement Sordet gewinnt das Grand Final, Tapio Pulkkanen die Challenge Tour.

Clement Sordet gewinnt das NBO Golf Classic Grand Final der Challenge Tour. (Foto: Twitter/@Challenge_Tour)
Clement Sordet gewinnt das NBO Golf Classic Grand Final der Challenge Tour. (Foto: Twitter/@Challenge_Tour)

Das NBO Golf Classic Grand Final ist der Moment, in der sich für die Challenge Tour alles entscheidet, der Höhepunkt des Jahres. Wer gewinnt die Road to Oman? Wer ergattert die European-Tour-Karte? Nur 15 Spieler erhalten die Chance, im nächsten Jahr auf der großen Tour mitspielen zu dürfen. Den letzten Platz sicherte sich Bradley Neil vor Sebastian Heisele. Obwohl er im Finale nur das untere Drittel erreichte, gewann Tapio Pulkkanen die Challenge Tour, während der Franzose Clément Sordet den Turniersieg davon trug.

Sebastian Heisele: Gut, aber nicht gut genug

Sebastian Heisele hatte ein Ziel beim NBO Golf Classic Grand Final: Seine Tourkarte. Dafür hatte er sich im Oktober statt für die Valderama Championship der European Tour für die Foshan Open in China entschieden, seine Chancen auf der Challenge Tour größer wähnend als auf der European Tour. Und tatsächlich hatte er vor dem Grand Final den begehrten 15. Platz inne, vor allem Dank seines zweiten Platzes in China. Aber abgerechnet wird erst am Ende und 72 Löcher galt es für Heisele noch zu spielen.

In Oman hielt Heisele sich alle Möglichkeiten offen, Top 20, Top 10 war alles für den Münchener drin. Doch am Ende reichte der 16. Platz nicht aus, denn einer war besser: Bradley Neil überholte Heisele mit seinem 10. Platz im Oman-Ranking und schnappte ihm so den 15. Platz vor der Nase weg. Neil war vom 16. Rang ins Turnier gestartet. "Das war hart. Ich hoffe es war genug", sagte der Schotte nach seiner Runde.



Auch Nicolai von Dellingshausen war im Oman auch mit von der Partie. Mit einer 69 spielte er am Finaltag seine beste Turnierrunde. Er konnte die Bogeys nicht ganz von seiner Scorekarte verbannen, verhinderte aber schlimmeres, wie die 77 in der zweiten Runde und feuerte die Birdies zum Abschluss sogar in Serie heraus.



Tapio Pulkkanen gewinnt Road to Oman

Dellingshausen teilt sich den 35 Platz mit dem Challenge-Tour-Führenden Tapio Pulkkanen aus Finnland. Aber auch der Grand-Final-Sieger Clément Sordet konnte ihm den ersten Platz nicht mehr streitig machen. Dazu hatte sich der Finne mit einem Sieg und drei zweiten Plätzen ein zu gutes Polster geschaffen. Sordet dominierte das Challenge-Tour-Finale mit vier Runden unter 70, inklusive eines Asses an Tag 2. Dieser Sieg, sein zweiter in dieser Saison, bringt ihm den zweiten Platz im Road-to-Oman-Ranking ein.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab