Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Challenge Tour: Marcel Schneider bei Schweden-Sieg abgeschlagen

09. Okt 2016
Der einzige Deutsche im Finale: Marcel Schneider auf der Challenge Tour in Italien. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Im Finale der Challenge Tour ist ein Schwede nicht zu halten. Marcel Schneider fällt zurück, ein Österreicher verbessert sich.

Nach einem starken Auftritt am Moving Day fiel Marcel Schneider bei der Terre dei Consoli Open auf der Challenge Tour zurück. In den Kampf um den Titel konnte der letzte Deutsche im Feld nicht mehr eingreifen. Martin Wiegele aus Österreich verbesserte sich zum Abschluss noch einmal. An der Spitze ließ sich der Schwede Johan Edfors nicht mehr einholen.

Marcel Schneider büßt im Finale der Challenge Tour ein

Ein Alleinstellungsmerkmal sicherte sich Marcel Schneider am Freitag: Als einziger Deutscher erspielte er sich die Teilnahme an den Finaltagen und erreichte den Cut. Am Moving Day schoss er dann seine beste Runde und schickte sich mit einer 69er-Runde an, im Tableau nach oben zu klettern. Am Finaltag büßte der 26-Jährige allerdings noch ein paar Plätze ein. Mit seiner 75 auf dem Par-72-Kurs blieb Schneider nach vier Tagen Golf nördlich von Rom auf den geteilten Platz 56.


Schöner Abschluss für Martin Wiegele

Der Österreicher Martin Wiegele hatte sich für seinen Abschluss im Herzen Italiens mehr vorgenommen: Auf der Back Nine gestartet lief seine Runde stark an. Vier Birdies auf neun Löchern, kein Bogey bis zum Turn. Auf den zweiten Neun dann allerdings ein wenig Ernüchterung. Die ersten Bogeys fanden ihren Weg auf die Scorekarte des österreichischen Routiniers und der Mann aus Graz musste sich gehörig strecken, um seinen Score zusammen zu halten. Das gelang ihm schließlich und er erreichte nach 70 Schlägen das Clubhaus. Unter dem Strich stand ein Gesamtscore von -2 zu Buch, gleichbedeutend mit Platz T42.

Der Sieg geht nach Schweden

Eine nordische Invasion in der ewigen Stadt: Johan Edfors sicherte sich mit einer souveränen Leistung den Turniersieg auf der Challenge Tour und entschied die Terre dei Consoli Open für sich. Der Schwede musste eine kritische Phase überstehen, als er mit einem Score von +1 den Turn erreichte. Doch Edfors zeigte sich nervenstark und zog auf der zweiten Neun das Tempo an. Damit wehrte er unter anderem den Angriff seines Landsmanns Alexander Björk ab, der mit einer 66 am Finaltag Druck ausübte. Edfors behielt die Oberhand und sicherte sich mit einem Gesamtscore von -13 mit drei Schlägen vor seinem Landsmann den Titel.

Der Endstand der Terre dei Consoli Open

Bernhard Küchler

Bernhard Küchler - Freier Autor für Golf Post

Zum Studium ins Rheinland gekommen, fühlt sich der gebürtige Münsterländer inzwischen als echter Kölner. Die bisherige journalistische Vita bewegte sich überwiegend im Fußball-Metier. Zuletzt veröffentlichte er einen Dokumentarfilm über den Drittligisten Fortuna Köln. Vielseitig sportbegeistert widmete sich der studierte Germanist den unterschiedlichsten Disziplinen. Klar, dass auch das Spiel um die kleine weiße Kugel dabei nicht fehlen darf!

Alle Artikel von Bernhard Küchler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News