Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Challenge Tour: Dominic Foos kämpft um Tourkarte

Autor:

04. Nov 2015
Dominic Foos will beim Finale der Challenge Tour 2016 noch einmal Alles geben. (Foto: getty)
Artikel teilen:

Dominic Foos setzt am ersten Tag des NBO Golf Classic Grand Final noch keine Akzente und muss sich im Kampf um eine Tourkarte steigern.

Im Oman steht diese Woche mit dem NBO Golf Classic Grand Final das letzte Turnier der Challenge Tour an, an dem die besten 45 Golfer des Jahres teilnehmen dürfen. Dominic Foos ist als 35. der einzige Deutsche im Feld. Die besten 15 im Road-to-Oman-Ranking erhalten die volle Tourkarte für die European Tour 2016, weshalb es für viele Spieler noch einmal um Alles geht. Nach einer soliden Auftaktrunde ist der Weg zum Ziel für den jungen Deutschen jedoch noch weit.

Dominic Foos muss um die Tourkarte 2016 zittern

Nach dem ersten Tag beim Finale der Challenge Tour landete Dominic Foos auf dem geteilten 27. Platz. Nach wenigen Auf und Abs beendete er die Runde mit Par und liegt damit im Mittelfeld. Auf der Front Nine fand der Youngster schnell ins Spiel und erspielte sich gleich am vierten Loch ein Birdie. Im weiteren Verlauf kam er auf dem Almouj Golf nahe der Hauptstadt Muscat nicht mehr so gut zurecht und musste am sechsten und neunten Loch Schlagverluste hinnehmen.


Auf der Back Nine spielte Foos zunächst konstant  und kämpfte sich durch ein weiteres Birdie am 16. Loch wieder auf Par zurück. Er beendet die erste Runde also mit einer 72 auf seiner Scorekarte und muss in den kommenden Tagen noch etwas zulegen, wenn er sich die Tourkarte für die European Tour 2016 erspielen möchte.

Das Finale der Challenge Tour sorgt für Spannung

Die ersten 15 im Road-to-Oman-Ranking erhalten direkt die Tourkarte für die European Tour 2016 und beim letzten Turnier der Saison kann sich noch einiges ändern. Mit einem guten Ergebnis können sich die hinteren Plätze noch nach vorne kämpfen und damit andere Spieler aus den Top 15 verdrängen.

Am besten sieht es derzeit für Joachim Hansen aus. Der Däne steht im Road to Oman auf dem 17. Platz und führt momentan das Saisonfinale mit einem Schlag Vorsprung vor dem portugiesischen Saisonspitzenreiter Ricardo Gouveia an. Damit könnte er unter anderem den Südafrikaner Haydn Porteous von seinem Platz verdrängen. Der 13. im Tourranking hatte einen schlechten Start und steht mit sechs Bogeys auf dem geteilten 42. Rang. Auch für Daniel Im (14. im Race to Oman) und Ryan Fox (12.) wird es knapp, wenn die beiden sich in den nächsten Tagen nicht verbessern.

Mehr zum Thema Challenge Tour:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News