Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Challenge de Madrid: Florian Fritsch bester Deutscher

Autor:

29. Apr 2016
Florian Fritsch ist nach dem zweiten Tag der Challenge de Madrid bester Deutscher. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Drei Deutsche können in Madrid überzeugen, die anderen vier Spieler verpassen den Cut.


Bei der Challenge de Madrid gingen sieben Deutsche an den Start, doch mit Florian Fritsch, Dominic Foos und Moritz Lampert dürfen nur drei Spieler auch am Wochenende im Real Club de la Herreria auf dem Platz spielen. Francesco Laporta führt unterdessen das Feld an.

Florian Fritsch stark bei Challenge de Madrid

Den besten deutschen Start legte Florian Fritsch hin. Der 30-Jährige spielte zwei souveräne Runden und startet vom geteilten 22. Platz in den Moving Day. Vor allem eine Serie von drei Birdies in Folge kam Fritsch in der zweiten Runde zu Gute. Insgesamt steht er bei einem Score von -2 und kann sich damit noch einige Plätze nach vorne kämpfen.


Francesco Laporta mit souveräner Führung

Von der ersten Runde an führt der Italiener Francesco Laporta das Feld bei der Challenge de Madrid an und lässt sich auch am zweiten Tag nicht zurück drängen. Mit einer 64er Auftaktrunde und einer 69 am zweiten Tag steht er mit einem Score von -7 an der Spitze und hat einen Schlag Vorsprung auf den Schotten David Law und den Schweden Sebastian Soderberg.

Dominic Foos schafft es ins Wochenende

Für Dominic Foos verläuft das Turnier in Madrid bisher in einem Auf und Ab. Mit einer 69er Runde startete der 18-Jährige zunächst gut in die Challenge de Madrid, auch wenn ihm der 1×1-Meter-Bunker an der Sieben zu schaffen machte. In die zweite Runde startete der Youngster mit einem Bogey und musste auch sonst einige Schlagverluste hinnehmen. Mit einer starken Back Nine und einem Gesamtscore von eins über Par spielte er sich jedoch wieder ins Wochenende zurück und startet vom geteilten 51. Platz in die dritte Runde.

Auch Moritz Lampert spielte eine starke zweite Runde und schafft es damit ebenfalls in den Cut. Er musste lediglich ein Bogey verzeichnen und konnte dies durch drei Birdies auf den letzten Löchern direkt ausgleichen. Mit even Par startet er vom geteilten 38. Rang in den Moving Day.

Vier Deutsche verpassen den Cut

Aus deutscher Sicht verlief das Turnier in Spanien nicht so erfolgreich, gleich vier Spieler verpassten den Cut. Bernd Ritthammer kratzte zwischendurch an der Cut-Linie, hat sich jedoch mit zwei Bogeys auf den letzten beiden Löchern aus dem Turnier gespielt. Mit einem Score von +4 und dem geteilten 93. Platz beendet er das Turnier. Für Philipp Mejow war es besonders ärgerlich. Mit zwei Schlägen über Par verpasste er den Cut um nur einen Schlag auf dem geteilten 66. Rang.

Marcel Schneider leistete sich auf beiden Runden ein Doppelbogey, die auch drei Birdies am zweiten Tag nicht ausgleichen konnten. Mit neun Schlägen über Par landet er auf dem geteilten 134. Platz. Ebenfalls vorzeitig beendet hat Maximilian Röhrig das Turnier. Mit einem Score von drei über Par landet er letztendlich auf dem 80. Platz.

Mehr zum Thema Challenge Tour:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , ,

Aktuelle News