Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Caroline Masson als beste Deutsche in den Moving Day

10. Dez 2015
Caroline Masson liegt bei den Women's Australien Open auf T2. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nur drei deutsche Starterinnen schaffen beim Omega Dubai Ladies Masters den Cut. Shanshan Feng unangefochten vorne.

Nach der ersten Runde des Omega Dubai Ladies Masters sah es für die deutschen Proetten noch gut aus. Doch Runde zwei machte einigen der Deutschen einen Strich durch die Rechnung. Caroline Masson benötigte mit ihrer 75er Runde ganze sechs Schläge mehr als noch am Vortag und rutscht damit im Tableau um mehrere Ränge ab. Den Cut hat sie allerdings geschafft.

Steffi Kirchmayr und Nina Holleder im Cut

Steffi Kirchmayr und Nina Holleder sind ebenfalls sicher im Moving Day. Erstere spielte wieder eins über Par und liegt somit jetzt insgesamt bei +2. Für Nina Holleder hingegen passte am zweiten Tag des Omega Dubai Ladies Masters nichts zusammen. Vor allem die Front Nine lag ihr gar nicht, fünf Bogeys, keine Schlaggewinne. Auch wenn Holleder immerhin ein Birdie auf den zweiten Neun gelang, warf sie das Doppelbogey auf der 17 wieder deutlich zurück. Insgesamt liegt sie jetzt bei drei über Par und ist damit neun Schläge schlechter als in der ersten Runde.


Deutsche Cut-Opfer beim Omega Dubai Ladies Masters

Ebenfalls verschlechtert hat sich Sophia Popov. Die 22-Jährige startete sehr verhalten mit drei Bogeys. Auf ihren zweiten Neun gab sie mehr Gas und holte zwar drei Birdies, aber ebenfalls drei Bogeys. Damit liegt Popov bei fünf über Par und nur einen (ärgerlichen) Schlag hinter der Cut-Grenze. Zwei Schläge hinter dem Einzug in den Moving Day platzierte sich Ann-Kathrin Lindner. Noch einen Schlag mehr brauchte Elisabeth Esterl, die eine 80er Runde auf der Scorekarte unterschreiben musste. Olivia Cowan liegt wiederum einen Schlag weiter dahinter. Ganz hart traf es Leigh Whittaker, die als Letzte im Leaderboard noch während der Runde ausstieg.

Unangefochten auf Position eins thront Titelverteidigerin Shanshan Feng. Dennoch: Auch die Chinesin konnte sich in Runde zwei nicht verbessern. Wie am Vortag spielte Feng eine 67er Runde, die sie mit insgesamt zehn unter Par in Front bleiben lässt. „Ich bin ziemlich entspannt“, sagte Feng nach der Runde. „Ich habe bisher gut gespielt und versuche, genau das weiter zu tun.“ Zweite ist derweil die Engländerin Laura Davies mit zwei Schlägen Rückstand auf die Führende.

Die Platzierungen der Deutschen im Überblick

Pos Spielerin Runde 2 Gesamt
T22 Caroline Masson +3 0
T40 Steffi Kirchmayr +1 +2
T48 Nina Holleder +6 +3
T67 Sophia Popov +3 +5
T76 Ann-Kathrin Lindner +6 +6
T79 Elisabeth Ester +8 +7
T83 Olivia Cowan +4 +8
RETD Leigh Whittaker

Mehr zum Thema Ladies European Tour:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News