Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

„Das Zeug zum Top-Star in Amerika hat sie allemal“

11. Jun 2013
Viel Lob bekam Caroline Masson für ihr gutes Abschneiden bei der Wegmans LPGA Championship (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Es regnete viel Anerkennung für die Leistung von Caroline Masson bei der Wegmans LPGA Championship – auch vom Bundestrainer.

Das zweite Major der Saison bei den Damen ist vorbei und aus deutscher Sicht fand besonders die gute Leistung von Caroline Masson großen Anklang, die am Ende den geteilten zwölften Rang belegte. „Großes Kompliment an Caro, die eine hervorragende Leistung gezeigt hat. Nur vier Schläge hinter der Siegerin ist ein super Resultat“, lobte Profigolferin Anja Monke, die sich aktuell in Babypause befindet. Auch Miriam Nagel, die auf der LET startet, fand anerkennende Worte: „Das war eine tolle Leistung beim zweiten Major des Jahres.“


Respekt für die Stressresistenz Caroline Massons

Vor dem Hintergrund der stressigen Anreise Massons – bis Sonntag war sie noch bei der verregneten Ladies German Open in München am Start – nötigte Masson den Experten Respekt ab. Nina Holleder aus dem National Team Germany lobte deswegen ihre Stressresistenz: „Offenbar kann ihr Jetlag und Reisestress nicht so viel anhaben.“ Dies unterstrich auch DGV-Nationaltrainer Stephan Morales, der darauf hinwies, dass Carlota Ciganda, die die gleiche Reisetortur hinter sich hatte wie Masson, schlechter abschnitt als die Rheinländerin. Wolfgang Scheffler, Sportredakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), zog ein nüchterneres Fazit unter Massons Abschneiden: „Das war noch nichts, was die deutsche Golflandschaft in Begeisterung versetzt.“


Die Werdegänge der Caroline Masson und Sandra Gal

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Catriona Matthew weckt Hoffnung für Solheim Cup

Viel Anerkennung im Expertenkreis ernteten auch Inbee Park (Miriam Nagl: „Wahnsinn“) und die Schottin Catriona Matthew; letztere hatte sich bis zum dritten Extraloch im Stechen gegen Park behaupten können und errang den zweiten Platz. Mit Blick auf den anstehenden Solheim Cup freute sich Anja Monke über die europäische Playoffbeteiligung: „Als Europäer macht mich die Teilnahme von Catriona Matthew im Playoff stolz und zuversichtlich für die erfolgreiche Verteidigung des Solheim Cups in diesem Jahr.“

Gute Chancen auf eine Teilnahme am Solheim Cup erhofft sich auch Caroline Masson. Die 24-Jährige hat sich auf der LPGA Tour etabliert. Und ist bald reif für den nächsten Schritt – zumindest nach Meinung von Ann-Kathrin Lindner aus dem National Team Germany: „Es ist meiner Meinung nach nur noch eine Frage der Zeit, bis sie auch in Amerika zu den Top-Stars gehört. Das Zeug dazu hat sie allemal.“ Auch für Nationaltrainer Morales war das gute Abschneiden Massons kein Zufall: „Vom Spiel und von der Technik her muss sie sich nicht verstecken, da ist sie schon unter den Top Ten der Welt. Jetzt müssen nur noch die letzten Putts fallen.“

Anspruchsvolle Bedingungen bei Wegmans LPGA Championship

Masson kann sich also über eine, wie sie selbst sagte, „zufriedenstellende“ Leistung freuen und das obwohl die Wegmans LPGA Championship von äußerster Nässe geprägt war. Die Auftaktrunde am Donnerstag musste wegen Regens abgesagt werden. Für Ann-Kathrin Lindner war das ein Grund für die hohen Scores im Turnier (der Siegerscore lag bei -5).

Schwungumstellung bei Sandra Gal

Die zweite deutsche Starterin, Sandra Gal, war bei der Wegmans LPGA Chamopionship am Cut gescheitert. Bundestrainer Morales erläuterte, dass das Abschneiden mit der Schwungumstellung bei Gal zu tun haben könnte, die die Deutsche aktuell vornimmt. Ann-Kathrin Lindner ist sich jedoch sicher, dass die Deutsche schon bald wieder in alter Form zu sehen ist: „Mit Sandra Gal ist immer zu rechnen, doch schwächere Wochen gehören auch dazu. Beim nächsten Turnier werden beide wieder angreifen.“

Die besten Bilder der Wegmans LPGA Champions:


Wegmans LPGA Championship

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News