Aktuell. Unabhängig. Nah.

CareerBuilder Challenge: Hudson Swafford schwingt sich an die Spitze

Hudson Swafford führt das Feld ins Wochenende, aber Phil Mickelson kommt von hinten angeschossen. Alex Cejka rangiert auf T139.

Mit einer 65er Runde schießt sich Hudson Swafford bei der CareerBuilder Challenge an die Spitze. (Foto: Getty)
Mit einer 65er Runde schießt sich Hudson Swafford bei der CareerBuilder Challenge an die Spitze. (Foto: Getty)

Ein Tag noch wird von den Profis bei der CareerBuilder Challenge gemeinsam mit ihren Amateur-Flightpartnern bestritten, bevor am dritten Tag der Cut erfolgt und das Feld des Pros um die Hälfte reduziert wird. Nach drei Runden will freilich erst recht niemand mehr dem Schnitt zum Opfer fallen, dementsprechend verspricht der morgige Moving Day spannend zu werden. Keine Angst davor, es nicht ins Finale zu schaffen, muss wohl Hudson Swafford haben, denn der führt momentan das Feld an.

Eine 65er Runde konnte er notieren und liegt mit derzeit -14 vor Dominic Bozzelli, der mit -13 auf dem zweiten Platz liegt, sowie dem ebenfalls Zweitplatzierten Danny Lee, vor dem Swafford nach dessen 67er und 64er Runden an den kommenden beiden Tagen auch noch einiges zu befürchten haben wird. Alex Cejka unterschrieb indes einer 75 auf der Scorekarte und liegt damit bei +2 auf T139.

Hudson Swafford spielt sich in Führung

Ob La Quinta Country Club oder Nicklaus Tournament Course - für Hudson Swafford gibt es da keinen großen Unterschied. Er zerlegte beide Plätze mit 65er Runden und steht so verdient an der Spitze. Denn nur wer sich flexibel zeigt, hat eine Chance auf den Sieg bei der CareerBuilder Challenge. Swafford blieb auf seiner zweiten Runde sogar bogeyfrei. Für ihn gilt es, das Kunststück auf dem Stadium Course zu wiederholen, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen.

Alex Cejka schwächelt bei CareerBuilder Challenge

Eben dieser Stadium Course schien Alex Cejka nicht besonders zu liegen. Zwar gelang ihm auf dem Nicklaus Tournament Course auch kein berauschender Auftakt, am Vortag bekam er zu Ende seiner Runde allerdings nochmal die Kurve. In der zweiten Runde hingegen lag er nach einem Start von Tee 10 nach neun Löchern zwei Schläge über Par, ohne ein einziges Birdie gesehen zu haben. Erst am zehnten Loch, der Bahn 1, gelang es Cejka einen Schlaggewinn zu erzielen, der jedoch sein einziger bleiben würde. Stattdessen handelte er sich noch zwei weitere Schlagverluste ein und rutscht auf den T139. Platz ab. Im La Quinta Country Club braucht Cejka am Samstag einen sehr guten Tag, wenn er auch am Finale teilnehmen möchte.



Vorjahressieger Jason Dufner hatte ähnlich wie Cejka am ersten Turniertag keine Vorstellung abgeliefert, welche die Weichen in Richtung Titelverteidigung gestellt hätte. Nach einer 71er Runde war er vom geteilten 79. Platz aus gestartet, um sich von dort aus im Tableau mühsam hinaufzuarbeiten. Am zweiten Tag spielte er eine 66 und positionierte sich damit vor dem Moving Day auf T21.

Phil Mickelson hat es immer noch drauf

Positiv überraschen können hatte zum Auftakt hingegen Phil Mickelson, der nach zwei Leisten-Operationen nicht einmal sicher gewesen war, ob er würde spielen können. Er startete auf dem geteilten 25. Platz in das Turnier - mit einer 68er Runde nicht einmal schlecht. Es folgte eine 66, die ihn bei -10 auf T6 bringt. Auf den ersten neun Löchern lief es wechselhaft für "Lefty", der mit einem frühen Eagle seine Runde eröffnete, danach zwei Schlaggewinne aber wieder durch zwei Bogeys verlor. Auf den zweiten Neun zeigte er sich stabiler und bereitete den Zuschauern mit Schlägen wie diesem aus dem Bunker eingelochten Ball eine Freude.

 

Zwischenstand bei der CareerBuilder Challenge

Position Spieler Gesamt Runde 2
1 Hudson Swafford -14 -7
T2 Dominic Bozzelli -13 -5
T2 Danny Lee -13 -8
T4 Brendan Steele -12 -8
T4 Brian Harman -12 -7
T139 Alex Cejka +2 +3
T21 Jason Dufner -7 -6
T6 Phil Mickelson -10 -6

Stand vom 2017-01-21 02:02:05

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab