Aktuell. Unabhängig. Nah.

CareerBuilder Challenge: Jason Dufner führt nach Runde zwei

Autor:

23. Jan 2016
Jason Dufner steht auch nach der zweiten Runde an der Spitze der CareerBuilder Challenge. (Foto:Getty)
Artikel teilen:

Nach der Hälfte der CareerBuilder Challenge hat Jason Dufner die besten Karten. Alex Cejka verliert an Boden.

Die CareerBuilder Challenge in Kalifornien bringt reichlich Abwechslung in den Turnierkalender der PGA Tour. Denn an den ersten drei Tagen werden die Profis nicht nur von Amateuren begleitet, sondern spielen auch noch drei verschiedene Kurse in La Quinta. Jason Dufner machte dabei bisher die beste Figur. Mit einem Gesamtscore von -15 liegt er nach 36 Löchern an der Spitze des Feldes. Der Schlüssel zum Erfolg lag dabei auf seiner starken Front Nine – sechs Birdies, kein Bogey. Dahinter reihte sich Jamie Lovemark mit einer weiteren 65er Runde am zweiten Turniertag ein. Bevor sich auf Platz drei mit Adam Hadwin, Jason Gore, Andrew Loupe, Anirban Lahiri und Bill Haas gleich fünf Spieler bei einem Gesamtscore von -12 eingefunden haben.

Alex Cejka absolvierte am ersten Tag der CareerBuilder Challenge den Nicklaus-Kurs des TPC West und tat dies ordentlich. Mit einem Birdie am letzten Loch schob sich der 45-Jährige noch unter die Top-20. Am Freitag spielte Cejka nun den Stadium-Kurs derselben Anlage, in der ersten Runde der Platz mit dem höchsten Durchschnitts-Score. Hier fand der gebürtige Tscheche jedoch nicht in sein gutes Spiel vom Vortag zurück und kam nur auf eine 73er Runde ab. Damit rutscht er zur Halbzeit des mit 5,7 Millionen US-Dollar dotierten Turnieres auf den geteilten 88. Platz ab.

Titelverteidiger Bill Haas in Schlagdistanz

Bill Haas wird den vermeintlich schwierigsten der drei Kurse erst am Samstag angehen. Am Freitag startete er an der Seite des hitzköpfigen Patrick Reed auf dem Nicklaus-Kurs, den Cejka am Vortag mit einer 67 abgeschlossen hatte. Haas, der die CareerBuilder Challenge noch unter dem Namen Humana Challenge bereits zweimal gewann, brachte eine bogeyfreie 66er Runde zustande und belegt nun den geteilten dritten Rang.

Endlich wieder mit dabei: Lefty

Eine sehr ausgedehnte Pause gönnte sich Phil Mickelson, ehe er nun in Kalifornien wieder ins Turniergeschehen zurückkehrt. Der Presidents Cup im Oktober 2015 war tatsächlich die letzte Gelegenheit, bei der Lefty berufsmäßig zum Schläger griff. Nun ist er mit einem neuen Swingcoach zurück. Andrew Getson soll dem seit der British Open 2013 sieglosen 45-Jährigen wieder zu alter Stärke verhelfen. Auf dem Nicklaus-Kurs im TPC West spielt Mickelson sich immer weiter nach vorne. Auf der Back Nine gestartet, ließ er gleich mal einen Serie von vier Birdies für sich sprechen. An Loch vier zeigte Mickelson dann all sein Können mit einem wunderschönen Chip. Schließlich kam der US-Amerikaner mit einer 65 auf der Scorekarte und vier Schlägen Rückstand auf den Führenden Jason Dufner ins Clubhaus.

Zwischenergebnisse der CareerBuilder Challenge

Pos Spieler Runde 2 Gesamt
1 Jason Dufner -7 -15
2 Jamie Lovemark -7 -14
T3 Adam Hadwin -6 -12
T3 Jason Gore -8 -12
T3 Andrew Loupe -6 -12
T88 Alex Cejka 1 -4
T3 Bill Haas -6 -12
T8 Phil Mickelson -7 -11

Stand vom 2016-01-23 01:17:08

Aktuelle Artikel
Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz