Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Triple perfekt: Lydia Ko gewinnt Canadian Pacific Women’s Open erneut

Autor:

24. Aug 2015
Lydia Ko gewinnt die Canadian Pacific Women's Open bereits zum dritten Mal. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Lydia Ko sammelt weiter fleißig Rekorde. Die 18-Jährige gewinnt die Canadian Pacific Women’s Open bereits zum dritten Mal.

Die Neuseeländerin Lydia Ko gewinnt bei der Canadian Pacific Women’s Open ihren dritten Titel der Saison. Die 18-Jährige setzte sich im Stechen gegen Stacy Lewis durch, die das Playoff mit einer 67er Finalrunde (-5) erzwungen hatte. Für Ko ist es nach 2012 und 2013 bereits der dritte Titel bei der Canadian Pacific Women’s Open.

Mit ihrem ersten Sieg im Vancouver Golf Club schrieb die in Südkorea geborene achtmalige LPGA-Tour-Siegerin Geschichte: Bis heute ist sie mit 15 Jahren, vier Monaten und zwei Tagen die jüngste Gewinnerin aller Zeiten auf der Tour. Das nun vollendete Triple bei der Canadian Pacific Women’s Open ist immerhin Turnierrekord. Bei ihren ersten beiden Erfolgen war sie noch als Amateurin gestartet – bis heute ist Ko die einzige, die zwei Turniere gewinnen konnte, ohne den Profi zu sein.


Lydia Ko: „Ich möchte euch allen für eure Unterstützung danken.“

„Ich widme diesen Sieg allen, die diese Woche hier waren“, sagte die Siegerin, die sich in Kanada besonders wohl fühlt und ihre Fans auch direkt ansprach: „Es sind so viele Leute hier, es ist toll euch alle zu sehen. Ich möchte euch allen für eure Unterstützung danken.“
Für Lewis war es bereits der dritte zweite Platz in der laufenden Saison. Die US-Amerikanerin ist in diesem Jahr noch sieglos, belegt aber dennoch den dritten Platz in der Weltrangliste. Den dritten Rang bei der Canadian Pacific Women’s Open teilten sich die beiden Südkoreanerinnen So Yeon Ryu und Sei Young Kim mit einem Schlag Rückstand auf die Siegerin.

Deutsche ohne Chance bei Canadian Pacific Women’s Open

Aus deutscher Sicht verlief das mit 2,25 Millionen US-Dollar dotierte Turnier enttäuschend. Caroline Masson scheiterte nach zwei schwachen Runden (78/77) deutlich am Cut. Sandra Gal überstand diesen zwar mit zwei 72er-Par-Runden, konnte am Wochenende allerdings nicht mehr zulegen und blieb am Samstag und Sonntag über dem Platzstandard (75/73). Die 30-Jährige belegt am Ende der Canadian Pacific Women’s Open den geteilten 59. Platz und kassierte dafür ein Preisgeld in Höhe von 5.497 US-Dollar.

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News