Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Lokalmatadorin Shanshan Feng siegt in chinesischer Heimat

10. Mai 2015
Shanshan Feng holte sich in ihrem Heimatland den Sieg. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Während die deutschen Damen das Wochenende nicht erreichten, kann Shanshan Feng sich bei der Buick Championship den Sieg sichern.

Aus dem Finaltag der Buick Championship in ihrem Heimatland ging die Chinesin Shanshan Feng als Siegerin hervor. Sie war bereits auf der „Pole Position“ in die entscheidende Runde eingezogen und machte mit einer 70er Abschlussrunde und einem Vorsprung von ganzen sechs Schlägen mit insgesamt 17 Schlägen unter Par den Sack zu. Auf dem zweiten Platz hinter der Lokalmatadorin platzierte sich mit elf Schlägen unter Par die Südkoreanerin Hyeon Seo Kang, den dritten Platz belegte die Dänin Nicole Broch Larsen mit acht Schlägen unter Par. Für die beiden deutschen Teilnehmerinnen Ann-Kathrin Lindner und Nina Holleder war das Turnier bereits am Freitag mit verpasstem Cut vorzeitig beendet gewesen.

Vierter LET-Sieg für Shanshan Feng

Dieser Triumph ist für Shanshan Feng bereits ihr vierter auf der Ladies European Tour, allerdings der erste davon, den sie auf heimischem Boden feiern kann. Für die 25-jährige Women’s-PGA-Championship-Siegerin von 2012, die auch auf der Übersee-Tour bereits vier Siege verbuchen konnte, ist es zudem der erste Sieg in der laufenden Saison. Und den holte sie sich gleich mit einigem Abstand zur Konkurrenz: Bereits die Auftaktrunde von 65 hatte den Rest des Feldes alt aussehen lassen, mit 67, 69 und 70 Schlägen distanzierte sie sich schließlich immer weiter von ihren Verfolgerinnen und brachte den Sieg souverän nach Hause. Feng war 2008 die erste Chinesin gewesen, die es auf die US-amerikanische LPGA Tour schaffte.


Frühes Ende für die Lindner und Holleder

Nina Holleder und Ann-Kathrin Lindner indes hatten bereits vor dem Wochenende die Segel streichen müssen. Lindner war erst ihre 79 am zweiten Turniertag zum Verhängnis geworden, zuvor hatte sie sich mit 71 Schlägen zum Auftakt eigentlich gut geschlagen. Die gebürtige Hannoveranerin hatte bereits beim letzten LET-Turnier im März, dem Lalla Meryem Cup in Agadir, den Cut verpasst. Währenddessen hatte Holleder ihre Auftaktrunde von 77 Schlägen mit einer 76 ergänzt und sich damit ebenfalls aus dem Turnier katapultiert. Sie war hatte Mitte März bei der World Ladies Championship in Hainan nach einer ersten 82er Runde aufgegeben.

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News